Do, 22. Februar 2018

Von WEGA befreit

27.08.2011 17:11

34-jähriger Mann nahm in Parlament Frau als Geisel

Eine Stunde vor Beginn der Wiener Streetparade ist am Samstag ein Mann ins Parlament am Ring eingedrungen und hat eine Sicherheitsmitarbeiterin als Geisel genommen. Rund 20 Minuten lang verschanzte sich der 34-Jährige mit seinem Opfer im Gebäude, ehe er von WEGA-Beamten überwältigt werden konnte.

Kurz nach 13 Uhr kam der Iraner in das Besucherzentrum des Parlaments. Plötzlich warf er zwei Steine auf ein Pult und begann laut zu schreien. Eine der anwesenden Besucherinnen versuchte, dem tobenden Mann durch die Sicherheitsschleuse zu entkommen. Doch so einfach wollte dieser die Frau nicht entkommen lassen. Er zückte ein Buttermesser und verfolgte die Besucherin. Auch eine andere Frau, die sich in Sicherheit bringen wollte, wurde von dem Mann bedroht.

Frau als Geisel genommen
Die Parlamentsangestellten lösten schließlich den Sicherheitsalarm aus und drängten den 34-Jährigen in die Räume der Sicherheitsabteilung ab. Dabei gelang es ihm aber, eine Mitarbeiterin der Sicherheitskräfte in seine Gewalt zu bringen. Etwa 20 Minuten verschanzte sich der Iraner in den Räumen. Die alarmierten WEGA-Beamten griffen ein und konnten die Frau befreien. Der Geiselnehmer wurde dabei leicht verletzt, die Sicherheitsmitarbeiterin kam mit dem Schrecken davon.

Mann wollte Kontakt zu Bundespräsident Fischer
Laut Polizeisprecher Roman Hahslinger wollte der Täter Bundespräsident Heinz Fischer sprechen. Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Wien leitete Ermittlungen ein. Die für Nachmittag geplanten Führungen durch das Parlamentsgebäude wurden abgesagt. Laut Parlamentsdirektion wird der Vorfall zum Anlass genommen, die Sicherheitsvorkehrungen zu überprüfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden