Mo, 28. Mai 2018

1:1 gegen Mainz

29.08.2011 09:08

Hannover verpasst den Sprung an die Tabellenspitze

Hannover 96 ist am Sonntag in der deutschen Bundesliga weiter ungeschlagen geblieben, hat aber den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Der Klub von ÖFB-Verteidiger Emanuel Pogatetz, der durchspielte, kam im Duell der Österreicher-Klubs mit Mainz 05 trotz starker zweiter Hälfte nicht über ein 1:1 hinaus. Julian Baumgartlinger wurde bei Mainz in der 73. Minute eingewechselt.

Ex-Teamkapitän Andreas Ivanschitz, der zuletzt gegen Schalke 04 (2:4) getroffen hatte, saß bei den Mainzern lediglich auf der Bank. Die Tore erzielten Mohammed Abdellouane (30.) bzw. Sami Allagui (2.). Hannover hält nach vier Runden bei acht Punkten und liegt damit einen Zähler hinter Rekordmeister Bayern München und Werder Bremen. Mainz hat sieben Punkte auf dem Konto.

Schalke mit Fuchs weiter auf Erfolgskurs
Seinen besten Meisterschafts-Start seit elf Jahren hat Schalke 04 mit einem 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach perfekt gemacht. In der Veltins-Arena beendete ein Tor von Raul (64.) die Gladbacher Erfolgsstory nach zuletzt zehn Pflichtspielen ohne Niederlage.

Die "Königsblauen", bei denen ÖFB-Verteidiger Christian Fuchs durchspielte, kletterten durch den dritten Saisonsieg mit neun Zählern hinter dem punktegleichen FC Bayern auf den zweiten Tabellenrang. Die Borussen, die neuerlich auf den verletzten Österreicher Martin Stranzl verzichten mussten, sind mit sieben Zählern Fünfter.

Arnautovic trifft bei Bremen-Sieg
Mit seinem zweiten Saisontor in der deutschen Bundesliga hat "Enfant terrible" Marko Arnautovic am Samstag seinen Anspruch auf einen Platz im ÖFB-Team angemeldet. Der Wiener traf beim 2:1-Sieg von Werder Bremen gegen 1899 Hoffenheim zum Ausgleich.

Nach seinem Treffer gegen Freiburg hatte Werder-Trainer Thomas Schaaf seinem "Problemkind" Arnautovic erstmals in dieser Saison von Beginn an das Vertrauen geschenkt. Der 22-Jährige rechtfertigte dies in der 38. Minute, als er den Ball nach einem Stellungsfehler von Hoffenheims Compper an Keeper Starke vorbei ins Tor rollte. Die Hausherren hatten nur eine Minute zuvor durch Roberto Firmino die Führung erzielt.

ÖFB-Teamchef Dietmar Constantini reagierte umgehend und nominierte Arnautovic wenige Stunden nach seinem Torerfolg für die EM-Qualifikationspartien am 2. September in Gelsenkirchen gegen Deutschland und vier Tage später in Wien gegen die Türkei nach. "Markos Formkurve zeigt nach oben und daher ist er wieder dabei. Auch sein Trainer Thomas Schaaf, mit dem ich mich ausgetauscht habe, hat seine positive Entwicklung auf und abseits des Platzes bestätigt", erklärte er.

Zwei-Minuten-Einsatz von Prödl
In der zweiten Spielhälfte flaute die Partie ab. Nach 73 Minuten war der Arbeitstag für den engagiert spielenden Arnautovic zu Ende. Der Schwede Markus Rosenberg ersetzte den Wiener und gab Coach Schaaf mit dem Siegestor zum 2:1 (83.) recht. Im Finish durfte auch Sebastian Prödl bei den nun zweitplatzierten Bremern noch zwei Einsatzminuten verbuchen.

Neben Arnautovic konnten sich im Duell Kaiserslautern gegen Bayern gleich zwei Österreicher über ihren ersten Saisoneinsatz in der Startelf freuen. Bei den vom 5:0-Schützenfest gegen den HSV beflügelten Münchnern nahm David Alaba die Rolle des verletzten Arjen Robben an der rechten Flanke ein, bei den "Roten Teufeln" spielte Clemens Walch im rechten Mittelfeld.

Triple-Pack von Mario Gomez
Die Bayern stellten von Beginn an klar, dass sie die drei Punkte vom Betzenberg mitnehmen wollen. Der Lauterer Schlussmann Kevin Trapp stand bereits in den ersten Minuten im Mittelpunkt. Trotzdem benötigte der Champions-League-Teilnehmer erst einen von Rodnei verschuldeten Handselfmeter, um die Führung zu erzielen. DFB-Teamstürmer Gomez ließ sich die Chance vom Elferpunkt nicht entgehen (37.).

Nach Seitenwechsel legte der Rekordmeister schnell nach. Erneut war Rodnei der Unglücksrabe, sein Foul an Thomas Müller bedeutete den nächsten Strafstoß. Gomez scheiterte zunächst an Trapp, traf aber im Nachschuss (55.). In der 69. Minute fixierte Gomez mit seinem dritten Tor den ungefährdeten Sieg des Titelmitfavoriten.

Der Stürmer schoss sich damit erfolgreich für das EM-Quali-Spiel Deutschlands gegen Österreich am kommenden Freitag in Gelsenkirchen ein. Alaba wurde in der 83. Minute ausgetauscht. Lauterns Ivo Ilicevic sah in der 90. Minute nach grobem Foul noch die Rote Karte.

Leverkusen - Dortmund endet torlos
Im Spitzenspiel ist Titelverteidiger Borussia Dortmund bei Vizemeister Bayer Leverkusen nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Beide Teams lieferten sich eine intensive Partie, konnten jedoch ihre Torchancen nicht nutzen. Mit nun jeweils sieben Punkten behaupteten sich beide Teams nach vier Saisonspielen in der Liga-Spitzengruppe.

Der Leverkusener Michal Kadlec sah in der 65. Minute nach einem groben Foul an Mario Götze die Rote Karte. Zwölf Minuten später musste auch DFB-Nationalspieler Götze das Feld verlassen, weil er gegen Hanno Balitsch nachgetreten hatte.

In der BayArena entwickelte sich in der eine Begegnung mit klaren Vorteilen für die Gastgeber. Der erstaunlich zurückhaltende Meister BVB, dessen viel gerühmte Offensivmaschinerie erhebliche Aussetzer hatte, konnte sich beim überragenden Keeper Roman Weidenfeller bedanken, dass es am Ende beim 0:0 blieb.

HSV nach Niederlage am Tabellenende
Weiter ging die Talfahrt des noch sieglosen Hamburger SV. Die Hanseaten mussten sich vor heimischer Kulisse trotz 3:2-Führung dem 1. FC Köln noch 3:4 geschlagen geben und fielen ans Tabellenende zurück. Wolfsburg enttäuschte mit einem 0:3 beim SC Freiburg. Aufsteiger Augsburg wartet durch das 0:1 in Nürnberg weiter auf den ersten Sieg im Oberhaus.

Hertha BSC beendet gegen VfB "Heimfluch"
Im Auftaktspiel der vierten Runde hat Hertha BSC Berlin am Freitagabend einen 1:0-erfolg gegen den VfB Stuttgart, in dessen Reihen ÖFB-Teamspieler Martin Harnik herausragte, gefeiert. Den Berlinern gelang damit der ersten Heimsieg im Olympiastadion nach 748 Tagen bzw. 17 Spielen. Das Goldtor vor 52.000 Zuschauern erzielte Raffael in der 86. Minute.

Alle Ergebnisse:
Sonntag
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 1:0
Hannover 96 - FSV Mainz 05 1:1
Samstag
SC Freiburg - VfL Wolfsburg 3:0
1899 Hoffenheim - Werder Bremen 1:2
1. FC Kaiserslautern - Bayern München 0:3
1. FC Nürnberg - FC Augsburg 1:0
Hamburger SV - 1. FC Köln 3:4
Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund 0:0
Freitag
Hertha BSC Berlin - VfB Stuttgart 1:0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Abbruch & 45 Verletzte
Skandal in der Relegation erschüttert Deutschland
Fußball International
Duell mit Salzburg
Lustiger Fauxpas! ORF lässt Austria 43:0 führen
Fußball National
krone.at-Sportstudio
Lara kuschelt, Thiem kämpft, Röcher geht
Video Sport
Keine Verlängerung
Stefan Maierhofer verlässt SV Mattersburg
Fußball National
„Bis nächstes Jahr“
Abschied von Real? Ronaldo beruhigt Fans
Fußball International

Für den Newsletter anmelden