Di, 17. Oktober 2017

Cook beruhigt

26.08.2011 12:23

Neuer Chef: „Apple wird sich nicht verändern“

Der neue Apple-Chef Tim Cook hat in seiner ersten E-Mail an die Mitarbeiter versprochen, dem Geist des Technologie-Pioniers treu zu bleiben. "Ich möchte, dass ihr sicher seid, dass sich Apple nicht verändern wird", schrieb Cook am Donnerstag in dem Brief, der von mehreren Online-Diensten veröffentlicht wurde.

Cook steht vor der großen Herausforderung, in die Fußstapfen des Technik-Visionärs Steve Jobs zu treten, der ihm den Chefposten übertrug. "Wir werden weiterhin die besten Produkte der Welt bauen, die unsere Kunden begeistern", munterte der 50-jährige Cook seine Mitarbeiter auf. Er sei überzeugt, dass die besten Jahre noch vor Apple lägen.

Der mit schweren Gesundheitsproblemen kämpfende Jobs hatte am späten Mittwoch den Posten des Konzernchefs abgegeben und den Vorsitz im Verwaltungsrat übernommen. Der Apple-Mitgründer gilt als treibende Kraft hinter Apples Erfolgen wie dem Smartphone iPhone und dem Tablet-Computer iPad.

Die Anleger sahen den Rückzug von Jobs entspannt. Die Aktie gab am Donnerstag nur um 0,65 Prozent nach und schlug sich damit besser als der Gesamtmarkt - der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 1,95 Prozent. Jobs' Gesundheitsprobleme waren schon lange bekannt, zudem hatte er das Tagesgeschäft bereits vorher weitgehend Cook anvertraut.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden