Fr, 25. Mai 2018

Wer's glaubt...

26.08.2011 10:47

Fußball-Abcasher Eto'o: "Geld ist nicht das Wichtigste!"

Top-Stürmer Samuel Eto'o ist dem Ruf des Geldes bis in die tiefste russische Provinz gefolgt und hat beim extrem reichen Klub Anschi Machatschkala einen Dreijahresvertrag unterschrieben, der ihm pro Jahr ganz und gar nicht bescheidene 20,5 Millionen Euro netto einbringt. Trotzdem behauptet der Kameruner, der damit zum bestbezahlten Kicker der Welt geworden ist: "Geld ist nicht das Wichtigste, es geht um Fußball."

Warum er dann nicht in Spanien bei Barcelona bzw. nun in Italien bei Inter Mailand geblieben ist, hat Eto'o allerdings nicht dazugesagt. Anstatt sich in einem der beiden fußballverrückten Ländern feiern zu lassen, übersiedelt er lieber nach Moskau, wo er wohnen und mit seinem neuen Klub trainieren wird. Denn Anschi Machatschkala ist leider in der Krisenregion Dagestan beheimatet, die Spieler reisen deshalb nur zu den Heimspielen aus der 2.000 Kilometer entfernten russischen Hauptstadt in den Kaukasus. Aber wie bereits erwähnt, Eto'o geht es um den Sport und nicht um den schnöden Mammon...

Wie der Erstligist am Mittwoch mitteilte, unterschrieb Eto'o, der auf seinem Trikot die Rückennummer 99 tragen wird, nach bestandenen medizinischen Tests einen Dreijahresvertrag. Der Stürmer ist nach diesem Engagement also um mehr als 60 Millionen Euro reicher.

Spektakuläre Transfers ins Niemandsland
Anschi sorgte bereits zuvor mit einigen spektakulären Transfers für Aufsehen. So gehören der brasilianische Weltmeister Roberto Carlos und der russische Nationalspieler Juri Schirkow dem Kader an. Zudem zeigt der Besitzer des Klubs, ein Öl-Magnat, reges Interesse an Andrej Arschawin von Arsenal, Anatoli Timoschtschuk von Bayern und Dani Alves von Barcelona.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Mehr Infos offenlegen
UEFA verschärft Regeln für das Financial Fairplay!
Fußball International
Rallye-„Abschluss“
Citroen trennt sich von „Bruchpilot“ Meeke
Motorsport
Wolfsburg 4:1 besiegt
Olympique Lyon gewinnt Frauen-Champions-League
Fußball International
Serie-A-Sesselrücken
FC Bologna trennt sich von Trainer Donadoni
Fußball International
Vom FC Kopenhagen
Austria holt leihweise Ex-Sturm-Graz-Spieler Matic
Fußball National
„Überstunden“ nötig
Thiem holt Satzausgleich und dann: ABBRUCH!
Tennis

Für den Newsletter anmelden