Do, 22. Februar 2018

Mach dich lang

12.04.2005 16:44

Tipps zum richtigen Dehnen

Schon im Turnunterricht in der Schule lernen wir, dass Stretching (Dehnen) vor und nach sportlichen Aktivitäten immens wichtig ist. Das ist allerdings nur bedingt richtig, denn nicht bei jeder Sportart ist es empfehlenswert, schon davor zu dehnen!

Dies gilt zum Beispiel für Läufer: Lang gehaltene Dehnübungen vor dem Start wirken sich nämlich negativ auf den harmonischen Bewegungsablauf aus. Statt dessen wird empfohlen, langsam eingehen oder einlaufen, um die Muskeln zu erwärmen.

Umso wichtiger ist das Dehnen dafür nach dem Training, bzw. Wettbewerb. Dabei muss das Stretching nicht unmittelbar danach erfolgen. Tatsächlich reagiert der Körper nämlich sogar ein bis zwei Stunden nach der Anstrengung am besten auf die Dehnungsübungen.

Das solltest du dehnen
Als Läufer musst du auf folgende Körperpartien beim Stretching besonderes Augenmerk legen:

- Vordere Oberschenkelmuskel

- Rückseite Oberschenkel

- innere Oberschenkel

- Brustmuskel

- Nackenmuskulatur

Je nach Intensität der vorausgegangenen Belastung kann auch noch die Waden und die Schienbeinmuskeln gedehnt werden.

Noch mehr Tipps zum richtigen Dehnen bekommst du im Buch "Stretching, aber richtig!" von Gunda Slomka und Petra Regelin. Dieses Buch kannst du bei Krone.at natürlich online bestellen (siehe Link in der Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Liveticker
Für den Newsletter anmelden