Mo, 28. Mai 2018

EU-Vergleich

25.08.2011 13:57

Österreichs Männer gehen besonders häufig zum Arzt

Frauen gehen in ganz Europa durchwegs häufiger zum Arzt als Männer. Diesen Trend hat nun ein Gesundheitsbericht ergeben, den die EU-Kommission am Donnerstag vorgestellt hat. Einzige Ausnahme ist Malta. Verglichen mit Männern in anderen EU-Ländern gehen die Vertreter des "starken" Geschlechts in Österreich aber recht häufig zum Doktor. Nur tschechische Männer zeigten sich noch gesundheitsbewusster.

Nach der im Mai dieses Jahres durchgeführten Erhebung des EU-Statistikamtes Eurostat gaben 90,1 Prozent der Österreicherinnen und 85,2 Prozent der Österreicher an, während der vergangenen zwölf Monate einen Mediziner konsultiert zu haben. Die österreichischen Männer liegen damit europaweit an zweiter Stelle hinter den Tschechen, von denen 89,2 Prozent einen Mediziner besucht hatten. In Tschechien ist auch unter den Frauen das Gesundheitsbewusstsein am höchsten. 94,9 Prozent der Tschechinnen gaben einen Arztbesuch in den vergangenen zwölf Monaten an.

Schlusslicht in der Europa-Statistik ist Rumänien - sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Nur 46,8 Prozent der Frauen und 32,6 Prozent der Männer in Rumänien gaben an, einen Arzt im genannten Zeitraum konsultiert zu haben. Das einzige europäische Land, in dem Männer die Nase in Sachen Gesundheitsbewusstsein vorne haben, ist Malta. Dort suchten 80,9 Prozent der Männer und 80,2 Prozent der Frauen einen Doktor auf.

In Bezug auf das Gesundheitsbewusstsein beider Geschlechter rangieren hinter Tschechien und Österreich Deutschland, Belgien und Ungarn. Die wenigsten Arztbesuche verzeichneten hinter Rumänien Griechenland, Zypern und Lettland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden