Mi, 23. Mai 2018

Ausgrabung im Elsass

23.08.2011 14:28

Archäologen finden Bronzedolch und Ochsenknochen

Archäologen der Universitäten Basel und Straßburg haben in einer Höhle im elsässischen Lutter, die den Steinzeitmenschen als Unterschlupf diente, einen fast 4.000 Jahre alten Bronzedolch gefunden. Zudem förderten die Ausgrabungen den Knochen eines Auerochsen zutage, der noch älter sein dürfte.

Gemacht wurden die Entdeckungen im sogenannten Abri Saint-Joseph in Lutter, einer Halbhöhle, die schon seit 2005 von Forschern aus Basel und Straßburg wissenschaftlich untersucht wird. Der natürliche Unterstand sei während der Steinzeit rund 10.000 Jahre lang immer wieder als Siedlungsstelle genutzt worden, teilte die Uni Basel am Dienstag mit. Damit stellt er ein wichtiges Bindeglied im Übergang der Menschen vom umherziehenden Jäger zum sesshaften Bauern dar.

Die ausgegrabene Klinge eines Bronzedolchs hat eine Länge von rund zehn Zentimetern und ist vollständig erhalten. Der Dolch aus der frühen Bronzezeit könnte mit einer Bestattung in Zusammenhang stehen oder wurde unabsichtlich verloren, wie die Forscher vermuten.

Knochen eines Auerochsen entdeckt
Noch älter ist wohl das entdeckte Mittelhandknochenstück eines Auerochsen. Mittels Radiokarbondatierung überprüfen die Forscher nun, ob der Knochen wie vermutet aus der Jungsteinzeit (5.500 bis 2.200 v. Chr.) stammt. Zudem wird der Knochen genetisch untersucht, um Hinweise auf die lokale Verbreitung dieses im Jahr 1627 ausgestorbenen Wildrindes zu gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden