Fr, 17. November 2017

Polizei gerufen

22.08.2011 16:22

Kardashian: Laute Musik bereitete Feier frühes Ende

Den angeblich schönsten Tag in ihrem Leben hat Kim Kardashian an diesem Wochenende erlebt: Am Samstag schritt der Reality-TV-Star zum Altar, um Basketballer Kris Humphries zu heiraten. Den rund 440 Hochzeitsgästen wurde eine traumhafte Hochzeit präsentiert. Einziger Wermutstropfen: Die Feierlichkeiten nahmen ein recht zeitiges Ende, da sich die Anrainer im kalifornischen Montecito wegen des Lärms beschwert hatten.

Eigentlich wollte Kim Kardashian bis vier Uhr in der Früh eine riesige Party feiern. Doch der Reality-TV-Star hatte die Rechnung nicht mit seinen Nachbarn gemacht. Die beschwerten sich nämlich über die laute Musik, weshalb das frisch vermählte Ehepaar bereits um Mitternacht vonseiten der lokalen Behörden die Anordnung bekam, die Musik leiser zu drehen.

"Gegen Mitternacht wurde DJ Cassidy, der seit gut einer Stunde auflegte, angeordnet, die Lautstärke herunterzufahren", berichtete ein Insider der "New York Post". "Nachbarn hatten sich über die laute Musik beschwert. Die Nachbarn kamen nicht herüber, aber sie riefen die Polizei." Die Braut nahm's offensichtlich recht gelassen, nur "ihre Schwester Khloe war sehr verärgert und machte eine kleine Szene". Die meisten Gäste hätten deshalb auch gegen 1.30 Uhr die Party verlassen.

Dabei hatte Kim Kardashian an diesem Tag nichts dem Zufall überlassen. Obwohl ihre Hochzeitsgäste nur in Schwarz und Weiß gekleidet kommen sollten, stahl die Braut mit ihrem Kleid allen die Show. In einer elfenbeinfarbenen, schulterfreien Robe von Designerin Vera Wang schritt sie zum Altar, dazu trug sie einen weißen Schleier und ein Diamantdiadem. Inspiriert von Prinzessin Catherines Brautjungfer Pippa Middleton erschienen auch ihre Schwestern und ihre Mutter Kris Jenner in Weiß. Im Laufe des Abends wechselte Kim dreimal ihr Outfit, allesamt von Vera Wang entworfen.

Privatkonzert und royale Torte
Die abendlichen Feierlichkeiten nach der Trauung fanden schließlich im Garten eines Privatanwesens statt. Die Laudatio des Sängers Robin Thicke und der erste Tanz des Brautpaares eröffneten die Hochzeitsfeier. Nach den Hochzeitsreden spielte die Gruppe Earth, Wind and Fire ein kleines Konzert für die Gäste, unter denen sich Stars wie Eva Longoria und Lindsay Lohan befanden.

Für das leibliche Wohl sorgte der österreichische Starkoch Wolfgang Puck, der die Hochzeitsgesellschaft mit sommerlichen Gaumenfreuden verwöhnte. Auch bei der Hochzeitstorte ließ sich Kim Kardashian von der royalen Hochzeit in London inspirieren: Sie war eine 20.000 Dollar teure Kopie der Torte von Prinz William und Kate.

Auf die ersten Schnappschüsse der Hochzeit muss man allerdings noch warten. Amerikanische Medien berichten nämlich, dass das geschäftstüchtige Starlet die Rechte daran um 1,5 Millionen Dollar an das US-Promiblatt "People Magazine" verkauft haben soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden