Fr, 25. Mai 2018

"Elektro-Smog"

08.04.2005 14:39

Handynutzer nicht um Gesundheit besorgt

Die meisten Handynutzer haben keine Angst vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch den Mobilfunk. Lediglich 41 Prozent der Nutzer sind "besorgt" oder "mäßig besorgt". Das geht aus einer Studie im Auftrag des deutschen Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) hervor. Mehr Angst haben die Handynutzer zum Beispiel vor Asbest und Atomkraft sowie vor den Risiken des Straßenverkehrs.

Den Autoren zufolge lassen sich Verbraucher bezüglich ihrer Einstellung zum Mobilfunk in fünf Gruppen unterteilen. Diese unterscheiden sich aber jeweils auch in weiteren Eigenschaften voneinander: Besonders sorglos gehen demnach männliche Nutzer unter 21 Jahren mit dem Mobilfunk um. Sie seien typische Vertreter der Gruppe der "sorglosen und desinteressierten Vielnutzer". Diese 12 Prozent der Handynutzer verwenden ihr Mobiltelefon am häufigsten und verbinden damit in der Regel kein gesundheitliches Risiko.

"Mäßig besorgte Wenignutzer"
Eine der größten Gruppen bilden die "mäßig besorgten Wenignutzer" (24 Prozent), die ihr Handy nur in besonderen Situationen einsetzen. Sie stehen der Diskussion um gesundheitliche Folgen des Mobilfunks aufgeschlossen aber neutral gegenüber. Ebenso viele Menschen (24 Prozent) werden der Gruppe der "sorglosen überforderten Wenignutzer" zugeordnet. In dieser Gruppe gebe es die meisten Nichtnutzer.

23 Prozent der Nutzer gehören zu den "sorglosen und interessierten Vielnutzern". Diese seien insgesamt sehr interessiert. Sie halten die Diskussion um gesundheitliche Auswirkungen des Mobilfunks zwar für berechtigt, sie interessiert sie jedoch nicht mehr als andere Themen. Zu den "besorgten informationsbedürftigen Nutzern" werden 17 Prozent gezählt, deren zurückhaltende Handynutzung sich vor allem auf gesundheitliche Bedenken zurückführen lasse.

Mehrheit nicht über Risiken informiert
So kam zum Beispiel auch heraus, dass sich 54 Prozent der Befragten eher wenig bis überhaupt nicht über die Risiken des Mobilfunks informiert fühlten. Noch nie mit dem Thema konfrontiert waren nach eigenen Angaben 15 Prozent der Umfrageteilnehmer. Allerdings interessiert das Thema auch nur 47 Prozent der Befragten. Dabei halten es die meisten Verbraucher immerhin für möglich, dass mit dem Mobilfunk ein gesundheitliches Risiko verbunden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden