Fr, 24. November 2017

Aktie abgestürzt

22.08.2011 14:13

HP-Chef will Investoren für Wandel gewinnen

Nach dem drastischen Kurseinbruch der Aktie von Hewlett-Packard will Konzernchef Leo Apotheker bei Investoren für seinen radikalen Umbauplan werben. Die Aktie hatte am Freitag ein Fünftel ihres Werts verloren, nachdem Apotheker die Pläne zur Trennung vom PC-Geschäft vorgestellt und den Kauf eines britischen Software-Spezialisten angekündigt hatte. Außerdem zog sich HP aus dem Geschäft mit Smartphones und Tablet-Computern zurück.

Für diese Woche seien Treffen mit Aktionären in New York, Boston und London geplant, sagte Apotheker der "Financial Times". Der Konzern verlor durch den Absturz an der Börse binnen eines Tages mehr als zehn Milliarden Dollar (6,95 Milliarden Euro) an Wert.

"Wir befinden uns in einem Schlüsselmoment unserer Geschichte", sagte Apotheker. Er sei überzeugt, dass HP die jährliche Umsatzlücke von 40 Milliarden Dollar, die beim Abschied von der PC-Sparte entstehen würde, wieder schließen könne. Der Konzern werde dadurch aber auf lange Sicht eine bessere Rendite und bessere Wachstumsaussichten haben. Statt eines Konglomerats unabhängig geführter Bereiche müsse Hewlett-Packard ein integriertes Unternehmen mit Software im Mittelpunkt werden.

Wandel weg von der PC-Produktion hin zu Software
Obwohl HP der weltgrößte PC-Produzent ist, prüft der Konzern alle Optionen für die Sparte, weil sie weniger ertragsstark ist als andere Bereiche. Stattdessen setzt der frühere SAP-Chef Apotheker einen Schwerpunkt auf Unternehmenssoftware und will für rund zehn Milliarden Dollar die britische Firma Autonomy kaufen.

Außerdem hisst HP im Wettbewerb bei Smartphones und Tablet-Computern die weiße Flagge: Geräte mit dem eigenen mobilen Betriebssystem webOS werden nicht mehr produziert. Die Anleger konnte Apotheker mit den Plänen nicht überzeugen: Sie ließen die Aktie am Freitag um 20,03 Prozent auf 23,60 Dollar abstürzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden