Do, 22. Februar 2018

"Wir sind im Krieg"

21.08.2011 13:02

FIFA startet Offensive gegen Wettbetrug

Im Kampf gegen Wettbetrug und Spielmanipulation plant der Fußball-Weltverband FIFA eine neue Offensive. "Wir befinden uns in einem Krieg", sagte der FIFA-Sicherheitschef Chris Eaton in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Im kommenden Jahr wolle die FIFA daher eine anonyme Meldestelle einführen und ein Amnestieprogramm für Spieler, Schiedsrichter sowie Funktionäre anbieten, erläuterte der Australier.

Nicht ohne Grund spricht Eaton von "unternehmerisch tätigen Gangsterbanden". Eaton war früher in leitender Position bei Interpol tätig. Mit der internationalen Polizeiorganisation hat die FIFA jüngst ihre Zusammenarbeit verstärkt und ihr dafür eine umstrittene Spende über insgesamt 20 Millionen Euro zukommen lassen.

"Das Problem der Spielmanipulation ist global und umfangreich", sagte Eaton. Es gebe aber auch "eine signifikante Zahl von Betrugsfällen speziell in Europa". In der vergangenen Woche hatte die FIFA jeweils drei Schiedsrichter aus Ungarn und Bosnien-Herzegowina lebenslang gesperrt, weil sie im Februar zwei Länderspiele im türkischen Antalya manipuliert haben sollen. In Italien wurden zuletzt 18 Spieler und Funktionäre sowie 17 Vereine bestraft, weil sie in einen Wettskandal verwickelt sein sollen. In der Türkei ermittelt die Justiz gegen Funktionäre und namhafte Clubs.

"Die wenigsten Länder haben bisher verstanden, welche Dimension dieses Problem hat. Die Kriminellen können doch mit Spielmanipulation mehr Geld machen als durch Drogenhandel", betonte der Sicherheitschef in dem Interview. Die FIFA habe ihm daher eine "Carte blanche ausgestellt und mich mit guten Ressourcen ausgestattet, um gegen jeden vorzugehen, der in diese Betrügereien im Fußball verwickelt ist", sagte Eaton. Er verfolge das Thema "auf aggressive Art. Kompromissbereitschaft ist da nicht von mir zu erwarten".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden