So, 18. Februar 2018

Weltcup-Doppelsieg

11.01.2003 16:52

Stephan Eberharter gewinnt in Bormio!

Spannender kann ein Weltcuprennen kaum sein! Ständig hat die Führung gewechselt - bis der "Eberhartor" an den Start ging! Man sah es ihm schon während der Fahrt an: Das Selbstvertrauen war wieder da, die schlechten Ergebnisse der letzten Tage wie weg gewischt. Stephan Eberharter gewinnt die Abfahrt von Bormio sensationell mit Startnummer 31!
Stephan Eberharter ist wieder zurück. Langewar der Zillertaler zwar nicht weg, aber zwei drei schwächereErgebnisse genügten, um etwas Verunsicherung beim 33jährigenaufkommen zu lassen. Der Olympiasieger aber meldete sich in Bormioeindrucksvoll zurück, beendete eine acht Rennen andauerndesieglose Serie des "Powerteams" mit einem Husarenritt auf der"Stelvio", einer Strecke, die Österreich schon viele Sternstundenbeschert hat.
 
Im Training am Freitag wurde mehr gepokert alsskigefahren, jeder sollte sich die bestmögliche Startnummersichern. Eberharter aber verpokerte sich - und gewann dennoch.Die Bedingungen spielten an diesem Tag keine Rolle, auch die Pisteließ bis zum letzten Läufer Top-Zeiten zu. Den Auftaktjedenfalls machte Hannes Trinkl, der die erste Richtmarke setzte.Am Ende aber reichte es für den Weltmeister nur zu Rang zehn.
 
Spannung bis zuletzt
Die Führung wechselte insgesamt siebenmal, sosah etwa schon Didier Cuche nach einem tollen Lauf wie der möglicheSieger aus, oder auch Daron Rahlves, der trotz kleiner Fehlerwie auch schon vor zwei Wochen einen Traumlauf erwischte. MichaelWalchhofer aber hatte die passende Antwort parat, nahm dem Amerikanerim unteren Teil eine halbe Sekunde ab, belegte schließlichden zweiten Rang. Denn oben stand zu diesem Zeitpunkt noch StephanEberharter, der von oben bis unten seinen Vorsprung auf Walchhoferausbauen konnte und seinen 22. Weltcupsieg einfuhr. Damit übernahmder Zillertaler auch wieder die Gesamtweltcupführung vonBode Miller, der aber zeigte als Achter (auch er hatte einmaldie Führung inne) gewaltig auf. Drittbester Österreicherwar Klaus Kröll, der sich durchaus Hoffnungen auf einen Platzim WM-Team machen kann.
 
Horrorsturz von AJ Bear
Das Rennen endete mit einem Horrorsturz des AustraliersAJ Bear, der am Weg in die Punkteränge war. Im Zielhang verlorBear etwas das Gleichgewicht und wurde bei einer Welle ausgehoben,schlug dann mit dem Kopf hart auf und rutschte noch rund 50 Meterregungslos weiter. Der 25-Jährige wurde mit mehreren Brüchenim linken Arm und einer schweren Gehirnerschütterung perHubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Nach Auskunft der Ärztewar Bear eine Viertelstunde bewusstlos und musste sogar kurzzeitigmit Sauerstoff versorgt werden. Mittlerweile ist er aber wiederansprechbar.
 
Ergebnis Bormio (Ersatz für Chamonix),Abfahrt
 
1. Stephan EberharterAUT 1:59,27
2. Michael Walchhofer AUT 1:59,75
3. Daron Rahlves USA 2:00,04
4. Klaus Kröll AUT 2:00,13
5. Didier Cuche SUI 2:00,29
6. Ambrosi Hoffmann SUI 2:00,31
7. Bruno Kernen SUI 2:00,32
8. Bode Miller USA 2:00,51
9. Peter Rzehak AUT 2:00,53
10 . Hannes Trinkl AUT 2:00,60
 
11 . Andreas Schifferer AUT 2:00,66
12 . Franco Cavegn SUI 2:00,74
13 . Werner Franz AUT 2:00,88
14 . Antoine Deneriaz FRA 2:00,91
15 . Daniel Züger SUI 2:01,15
17. Fritz Strobl AUT 2:01,19
18. Josef Strobl AUT 2:01,31
Das könnte Sie auch interessieren
Liveticker
Für den Newsletter anmelden