Do, 22. Februar 2018

Zu spät

02.04.2005 16:43

BBC wollte Bob Marley interviewen

Die British Broadcasing Company (BBC) hat bei der Bob-Marley-Foundation um ein Interview mit dem wohl größten Reggae-Musiker aller Zeiten angefragt. Den Redakteuren dürfte offenbar entgangen sein, dass Marley im Jahr 1981 an Krebs verstorben ist...

Die BBC schickte eine E-Mail an die Bob-Marley-Stiftung, in der zu lesen war: "Wir drehen eine Doku über Bob Marley. Wir möchten ihn persönlich einbinden und einladen, ein oder zwei Tage mit uns zu verbringen." Die Dokumentation sollte eine Stunde lang dauern, Marley  seinen Hit "No Woman, No Cry" spielen...

"Die gesamte Geschichte funktioniert nur, wenn Herr Marley persönlich daran teilnimmt", hieß es in der Mail weiter. Und: "Wir würden die Aufnahmen gerne im Juni, Juli oder August 2005 machen, aber unser Zeitplan ist flexibel."

Die Ausstrahlung wäre für Dezember geplant gewesen. Die BBC hat inzwischen eingestanden, dass es sich um keinen Aprilscherz handelte und dass die Angelegenheit "sehr, sehr peinlich sei."

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden