Fr, 25. Mai 2018

Bundesliga

03.04.2005 17:28

Mattersburg schlägt Rapid mit 1:0

Am Wochenende stand nach der WM-Quali-Pause wieder der harte Liga-Alltag auf dem Programm. Im „Brüderduell“ konnte sich das kleine Mattersburg gegen Rapid durchsetzen. Am Samstag hat die Wiener Austria ihr Heimspiel gegen Tirol mit 1:0 gewonnen und bleibt damit weiter im Rennen um den Titel. Der GAK setzte sich in Salzburg mit 0:1 durch, Leader Pasching gewann 2:0 gegen Bregenz und Sturm gegen Admira endete mit einem torlosen Remis.

Mattersburg - Rapid 1:0 (0:0)
Zum "Duell der Brüder" ist es am Sonntag im Mattersburger Pappel-Stadion gekommen. Während die Mattersburger im Niemandsland des Mittelfelds der Tabelle herumtümpeln, ging es für die Rapidler noch um die Meisterschale. Doch um weiter davon träumen zu können, hätten die Hütteldorfer drei Punkte aus dem Burgenland entführen müssen.

Hatte Rapid zu Beginn noch ihre beste Phase, waren die Grün-Weißen danach aber nicht in der Lage, das Spiel zu gestalten. Nach einer torlosen ersten Hälfte traf Thomas Wagner schließlich zum 1:0, gegen das die Wiener kein Paroli bieten konnten. Wagner kam in der 55. Minute im Strafraum nach einem Mörz-Pass an den Ball, drehte sich und kam im Fallen an den Ball, der sich unhaltbar über Payer ins Tor senkte.

Austria - Wacker Tirol 1:0 (0:0)
Das Heimspiel gegen Wacker Tirol war für die Austria nicht nur wichtig im Hinblick auf die Meisterschaft - es war zugleich das letzte Spiel der Austria vor dem Viertelfinal-Hinspiel gegen Parma. Und die Veilchen dürfen sich freuen: Mit einem 1:0-Heimsieg lieferten sie nicht nur eine gelungene UFA-Cup-Generalprobe ab, sondern bleiben auch in der Meisterschaft am Ball.

Die Wiener übernahmen sofort das Kommando im Horr-Stadion, hetzten in der ersten Hälfte jedoch vergeblich einem Treffer nach. Erst nach Seitenwechsel kam die Erlösung, als Rushfeldt in der 57. Minute nach einer Flanke von Mila mit den Zehenspitzen zum 1:0 einnetzte. Die Austria machte weiter Druck, traf durch Sionko die Stange und ließ durch eine starke Defensive den Innsbruckern keine Chance. Weitere Tore blieben aus, dennoch hat sich die Austria die drei Punkte redlich verdient.

Superfund - Bregenz 2:0 (1:0)
Nicht nur von der Papierform her ein "g'mahte Wiesn" für die Oberösterreicher. Der Tabellenführer gewann das Duell gegen das Schlusslicht aus Bregenz souverän mit 2:0 und darf mit diesem Erfolg weiter den Platz an der Sonne genießen. Mann des Spieles war Teamstürmer Christian Mayrleb, der schon in der zehnten Minute per Kopf das 1:0 erzielte und in Minute 50 - ebenfalls mit Köpfchen - für den 2:0-Endstand sorgte. Für die Bregenzer wird es nun im Kampf um den Klassenerhalt ganz eng und müssen von Glück reden, dass auch Salzburg verlor.

Salzburg - GAK 0:1 (0:0)
Die Salzburger verschafften sich in der letzten Runde mit dem wichtigen Auswärtssieg in Bregenz zwar Luft im Rennen um den Klassenerhalt, bestachen aber am Samstag im eigenen Stadion erneut durch eine schwache Leistung. Die Mozartstädter begannen zwar einigermaßen stark, konnten die kurze Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen. Die Folge: Der GAK wurde stärker und sicherte sich in der 61. Minute durch ein Tor von Martin Amerhauser den dritten Saisonsieg gegen die Jurcevic-Truppe. Während der GAK damit den Anschluss an die Tabellenspitze wahrte, wird für Salzburg die Luft wieder dünner und muss sich wohl mit Bregenz den Kampf um den Abstieg ausmachen.

Sturm Graz - Admira 0:0 (0:0)
Die Grazer Blackies mussten sich nach einem durchaus brauchbaren Frühjahrsauftakt endgültig wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen lassen: Nach zwei Niederlagen folgte am Samstag ein torloses Remis gegen die Admira. Die Niedösterreicher legten ihr Spiel völlig destruktiv an, Sturm konnte seinerseits eine Reihe an guten Chancen nicht nutzen. Am Ende stand ein 0:0 zu Buche, das keiner Mannschaft wirkliche Vorteile brachte.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden