Di, 20. Februar 2018

Haft nie angetreten

19.08.2011 12:18

Geflüchteter Tiroler Zuhälter in Brasilien festgenommen

Zu drei Jahren Haft war er 2009 vom Landesgericht Innsbruck wegen Zuhälterei, Menschenhandel und Bildung einer kriminellen Organisation verurteilt worden. Seine Haft hatte er aber nicht angetreten und stattdessen die Flucht nach Brasilien vorgezogen. Jetzt ist der 39-jährige Tiroler im brasilianischen Sao Luis verhaftet worden. Brasilianische Gerichtsbehörden müssen nun über die Auslieferung des per internationalem Haftbefehl Gesuchten entscheiden.

Der Festnahme am vergangenen Montag durch Beamte von Interpol in Brasilien war eine "intensive Zielfahndung" des österreichischen Bundeskriminalamts in enger Zusammenarbeit mit dem LKA Tirol vorausgegangen.

Der mittlerweile 39-Jährige galt bis 2006 als eine der Rotlichtgrößen in Innsbruck. Er war im März 2006 im Zusammenhang mit der vom LKA durchgeführten Rotlicht-Operation "Piroschka" festgenommen worden - 145 Exekutivbeamte hatten seinerzeit versucht, vor allem der Wohnungsprostitution ein Ende zu setzen.

Das brasilianische Büro von Interpol hat die Verhaftung am Mittwoch bestätigt, der Tiroler befindet sich in Sao Luis in Auslieferungshaft. Er soll in den nächsten Tagen vom zuständigen Gericht gehört werden. Danach wird von den Behörden über die Auslieferung an Österreich entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden