Sa, 26. Mai 2018

Fund auf Bauernhof

17.08.2011 20:03

Breivik hatte noch zweite, größere Bombe gebastelt

Norwegen-Attentäter Anders Breivik hatte außer der von ihm am 22. Juli in Oslo gezündeten Mega-Bombe noch einen weit größeren Sprengsatz vorbereitet. Die gezündete Bombe bestand aus knapp unter einer Tonne Sprengstoff, die zweite wog laut dem Rundfunksender NRK zwischen einer und eineinhalb Tonnen.

Die zweite Bombe war laut NRK, die sich auf Kreise im Verteidigungsministerium berufen, zum Zeitpunkt des Fundes einsatzbereit. Sie wurde angeblich bei einer Durchsuchung von Breiviks Bauernhof gefunden und habe wegen ihrer großen Sprengkraft nur in mehreren kontrollierten Einzelsprengungen unschädlich gemacht werden können.

Ende Juli hatten Osloer Medien unter Berufung auf Polizeikreise berichtet, der 32-Jährige wollte auch Bomben am Osloer Schloss und am Hauptquartier der norwegischen Sozialdemokraten detonieren lassen. Er habe diese Pläne wegen "logistischer Probleme" nicht verwirklichen können.

Dritte Schusswaffe sichergestellt
Die Polizei meldete indes ebenfalls am Mittwoch die Sicherstellung der dritten Schusswaffe, für die Breivik einen Waffenschein besaß. Bislang waren seine Glock-Pistole und ein halbautomatisches Ruger-M14-Gewehr nach seinem Massenmord auf der Insel Utöya beschlagnahmt worden. Wo die dritte Waffe - eine Schrotflinte - gefunden wurde, wollen die Behörden wollen nicht bekannt geben.

Der rechtsextremistische Attentäter hatte gestanden, am 22. Juli einen Bombenanschlag im Regierungsviertel von Oslo verübt und anschließend auf der Insel Utöya das Feuer auf Teilnehmer eines Jugendlagers der regierenden Arbeiterpartei eröffnet zu haben. Bei beiden Anschlägen kamen insgesamt 77 Menschen ums Leben. Breivik sitzt derzeit in einem Hochsicherheitsgefängnis nahe der norwegischen Hauptstadt ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden