Mo, 19. Februar 2018

Sechs-Mio.-€-Unfall

17.08.2011 16:33

Zange um 12,98 € hätte Zugunglück verhindern können

Eine einfache Zange aus dem Baumarkt - im Set gesehen für 12,98 Euro - hätte den ÖBB ein Sechs-Millionen-Euro-Desaster ersparen können. Ein Jahr nach der Entgleisung eines mit neuen Autos voll beladenen Güterzuges in Braz in Vorarlberg ist jetzt der Abschlussbericht fertig. Fazit: ein kleiner Fehler, ein gigantischer Schaden.

War das ein Bild am 16. Juni 2010: Fabrikneue Autos lagen komplett demoliert vor den Häusern der Brazer, gleich neben den Gartenzwergen. Der Zug selbst, 863 Tonnen schwer und 548 Meter lang, hatte sich in die Erde gebohrt – ein Fall für den Schrotthändler. Dass es keine Toten gab bei diesem "Pkw-Regen" auf die Ortschaft, halten die einen für ein Wunder, die anderen für einen Zufall. Aber das ist jetzt allen klar: Der Unfall war nur eines – unnötig.

"Muttern nur mit den Fingern gedreht"
Auf 292 Seiten kommt die eingesetzte Untersuchungskommission zu folgendem Urteil: Eine Klemme zur Befestigung eines Seiles für den Bremsschlauch war ohne Werkzeug montiert worden. Zitat: "Die einzelne Seilklemme wurde mit den Fingern zusammengedrückt und die Muttern ebenfalls nur mit den Fingern ohne Hilfswerkzeug bis zum Anstehen gedreht."

Statt zu bremsen, beschleunigte Zug auf 125 km/h
Das war freilich zu wenig: Während der Fahrt senkten sich Seil und Schlauch, Letzterer wurde dabei verbogen, wie bei einem abgedrückten Wasserschlauch drang nichts hinaus – die Vollbremsung blieb daher aus. Der tonnenschwere Zug wurde immer schneller, beschleunigte auf 125 km/h und entgleiste schließlich im Brazer Bogen.

Ergebnis des Pfusches: Blechsalat, ein zerstörter Zug und viele traurige Gesichter bei den ÖBB. Weil der Fahrzeughalter aus Frankreich kommt, überlegen die Bundesbahnen jetzt eine Millionen-Klage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden