Mi, 23. Mai 2018

Schweizer Top-Duo

16.08.2011 11:49

Federer möchte bei Olympia 2012 mit Hingis antreten

Das Schweizer Tennis-Ass Roger Federer überlegt, bei den Olympischen Spielen 2012 in London an der Seite seiner bereits zurückgetretenen Landsfrau Martina Hingis im Mixed-Bewerb anzutreten. "Falls ich im Mixed an den Start gehen würde, dann mit Martina Hingis", sagte Federer am Tag vor seinem ersten Einsatz beim Masters-1.000-Turnier in Cincinnati.

Zuerst müsse er aber entscheiden, ob er in London die Dreifachbelastung - er spielt ja auch im Einzel und im Doppel - überhaupt auf sich nehmen wolle.

Der Weltranglisten-Dritte fügte an, dass es letztlich auch Hingis' Entscheidung sei. "Sie ist im Ruhestand, nicht ich. Demnach müsste sie die harte Arbeit auf sich nehmen." Noch habe er keinen Kontakt mit der 16-fachen Grand-Slam-Siegerin aufgenommen, werde dies aber tun.

Das Bild stammt aus dem Jahr 2001, als sie in Australien den Hopman Cup gewannen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden