Mi, 21. Februar 2018

Die Chancen steigen

09.01.2003 16:16

Spitzenzeiten für Herminator bei Training

Er ist wieder der "Alte": Sein erstes Training seit Auftreten der schmerzlichen Schuhrandprellung vom vergangenen August konnte Ski-Superstar Hermann Maier äußerst erfolgreich absolvieren. Er trainierte mit seinen ÖSV-Kollegen auf der Reiteralm bei Schladming. Und die Trainingszeiten sind sensationell!
Treffpunkt Reiteralm: Herren-Cheftrainer ToniGiger zeigt sich sichtlich erfreut, als er vom ersten Erfolg Maiersseit langem berichten kann. Zusammen mit seinen Kollegen ChristianMayer, Christoph Gruber, Hans Knauss und Thomas Graggaber absolvierteer ein erstes "lockeres Stangentraining".
 
"Es hat gut ausgeschaut!", zeigte sich Giger überden Herminator nach dem Training deutlich entspannt. Nun sei wichtig,dass ihm nichts mehr schmerze, und er wieder seine Freude am Skifahrenfindet.
 
Schon bei den Riesentorlauf-Zeitläufen ließMaier wieder seine alte Klasse aufblitzen, richtig "tuschen" ließer es dann aber im Super G Training: "Da war er auf keinen Falllangsamer als die anderen", so Trainingskollege Christoph Gruber.Auch Hans Knauss zeigte sich von der sensationellen Form des Herminatorsbeeindruckt: "Schaut so aus, als wäre er schon wieder ganzder Alte". Da kann sich die K onkurrenz ja auf was gefasst machen!
 
Auch Eberharter wieder in Top-Form
Stefan Eberharter brachte beim Training fürdie Samstag-Abfahrt in Bormio die drittbeste Zeit. Schnellsterwar Didier Cuche vor dem Steierer Klaus Kröll.
 
Das könnte Sie auch interessieren
Liveticker
Für den Newsletter anmelden