So, 25. Februar 2018

Familie verunglückt

15.08.2011 11:15

Vater und zwei Töchter bei Unfall gestorben

Ein Familienvater und zwei seiner Kinder sind am Montagmorgen bei einem schweren Verkehrsunfall in Vorarlberg ums Leben gekommen. Der 38-Jährige verlor - vermutlich wegen Aquaplanings - auf der Rheintalautobahn kurz vor dem Pfändertunnel die Herrschaft über sein Auto, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Lichtmasten. Der Mann und zwei Töchter im Alter von 13 und 15 Jahren hatten keine Überlebenschance. Die Mutter und der achtjährige Sohn wurden lebensgefährlich verletzt.

Der türkischstämmige, in Bregenz wohnende 38-Jährige, der sich mit seiner Familie auf der Rückreise von einem Heimaturlaub in der Türkei befunden hatte, verlor um 6.20 Uhr auf Höhe des ehemaligen Autobahn-Zollamts Hörbranz die Herrschaft über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Lichtmasten.

Mutter und Sohn in Lebensgefahr
Der Pkw überschlug sich, der Familienvater und zwei Töchter wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Wie die Autobahnpolizei Dornbirn berichtete, starben die drei noch am Unfallort. Die Mutter, die am Beifahrersitz saß, und der achtjährige Sohn mussten mit der Bergeschere aus dem Wrack befreit werden. Sie wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Krankenhäuser Bregenz bzw. Feldkirch geflogen.

Überholmanöver trotz Aquaplanings
Unfallursache war laut Autobahnpolizei überhöhte, den Fahrbedingungen nicht angepasste Geschwindigkeit. Der Lenker hatte sich offenbar trotz Aquaplanings und eines Tempolimits von 60 Stundenkilometern zu einem Überholmanöver hinreißen lassen. Sämtliche Insassen waren nicht angegurtet.

Zwei weitere Familien, die im Konvoi mit der verunglückten Familie gefahren sind, stehen unter Schock. Sie werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden