Fr, 23. Februar 2018

Tragödie bei Konzert

14.08.2011 12:53

USA: Fünf Tote bei Einsturz von Bühne in Indianapolis

Beim Einsturz einer Bühne für ein Country-Konzert während eines Sturms in Indianapolis im US-Bundesstaat Indiana sind am Samstag fünf Menschen ums Leben gekommen. Die Behörden sprachen zunächst von drei Toten, mussten die Zahl aber am Sonntag nach oben korrigieren. Mindestens 45 weitere Besucher wurden verletzt. Starker Wind auf dem Messegelände der Stadt führte zu dem tragischen Unglück.

Die Bühne war am Samstagabend von einem Windstoß umgerissen worden, als Tausende Menschen auf den Beginn eines Auftritts der Band Sugarland warteten. "Der Sturm kam ganz plötzlich und die Bühne knickte ein wie ein Zahnstocher", schildert Augenzeugin Allison Hoehn die dramatischen Minuten gegenüber US-Medien.

Viele Konzertbesucher seien in Panik geraten, während andere den Menschen, die von der Bühne begraben wurden, zu Hilfe eilten. "Es war unglaublich, wie viele zu der umgestürzten Bühne liefen und das Gerüst anhoben, um die Menschen darunter zu befreien", so Hoehn.

Unglück forderte auch 45 Verletzte
Während die Polizei zunächst von drei Todesopfern sprach, wurde die Zahl am Sonntag auf fünf erhöht. "Unsere Gebete sind bei den Familien aller Betroffenen", zitierte die Zeitung "The Indianapolis Star" aus einer Mitteilung der Organisatoren im Kurznachrichtendienst Twitter. Demnach wurden auch mehr als 45 Menschen verletzt.

Den herbeigeeilten Rettungskräften gelang es schnell, die von der eingestürzten Konstruktion eingeklemmten Menschen zu befreien, berichtete ein Reporter des "Indianapolis Star". Etwa 12.000 Menschen seien zu dem Country-Musik-Konzert gekommen. Die Verletzten wurden in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht. "Die Reaktion der Rettungskräfte und der Zuschauer war exzellent", lobte ein Sprecher der lokalen Sicherheitsbehörden.

Band sprach Familien der Opfer Beileid aus
Die Band Sugarland sprach den Familien der Opfer über Twitter ihr Beileid aus: "Wir beten für unsere Fans und die Menschen in Indianapolis. Wir hoffen, ihr schließt Euch uns an. Sie brauchen eure Stärke."

Das Unglück ereignete sich auf einem Volksfest- und Messegelände in Indianapolis, den Indiana State Fairgrounds. Die traditionsreiche "Indiana State Fair" findet heuer zum 159. Mal statt, viele Stars, darunter Bruce Springsteen, Kayne West und Garth Brooks, traten dort in der Vergangenheit auf. 1964 hatten die Beatles dort zwei ausverkaufte Shows vor rund 30.000 Fans.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden