Fr, 25. Mai 2018

Rache als Motiv

13.08.2011 13:05

Anti-Mafia-Richterin von Maskierten in Rio ermordet

Die für ihren Einsatz gegen die Mafia bekannte brasilianische Richterin Patricia Acioli ist am Freitag ermordet worden. Laut den Behörden geriet die 47-Jährige mit ihrem Auto vor ihrem Haus in Niteroi, einer Stadt auf der anderen Seite der Bucht von Rio de Janeiro, in einen Hinterhalt. Nach Angaben von Augenzeugen war der Wagen von Acioli von zwei Motorrädern und zwei Autos gestoppt worden.

Die maskierten Insassen feuerten nach Angaben der Polizei 21 Schüsse auf die Richterin, bevor sie flohen. Ermittler wollen nun die Aufnahmen von Überwachungskameras an Aciolis Haus auswerten.

Auf Personenschutz verzichtet
Nach Angaben der Justiz verfügte Acioli, die am Gericht in Sao Goncalo nahe Niteroi arbeitete, von 2002 bis 2007 über Personenschutz, erneuerte seitdem aber trotz wiederholter Morddrohungen ihren Antrag auf Schutz nicht.

Aciolis Ermordung sei "eine Herausforderung für die öffentliche Ordnung und für den Rechtsstaat", sagte der Gouverneur von Rio, Sergio Cabral. Er versicherte, die Justiz von Sao Goncalvo werde sich nicht einschüchtern lassen.

Mehrere Militärpolizisten verurteilt
Die Polizei vermutet Rache als Motiv. Acioli hatte sich einen Namen durch ihr Vorgehen gegen die Milizen gemacht, die ursprünglich gegen die Drogenbanden gebildet worden waren, diese aber in den Slums von Rio zunehmend ersetzen. Unter anderem verurteilte sie mehrere Militärpolizisten, die in Sao Goncalo elf Menschen ermordet hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden