Di, 20. Februar 2018

"Fremde Welt"

14.08.2011 09:54

Weit entfernter Planet aus Gas ist schwärzer als Kohle

Ein Planet außerhalb unseres Sonnensystems ist nach Angaben von Wissenschaftlern schwärzer als Kohle. Der vor fünf Jahren zum ersten Mal entdeckte Himmelskörper TrES-2b, der mit dem NASA-Weltraumteleskop Kepler untersucht wurde, reflektiere weniger als ein Prozent des einfallenden Lichts, berichteten die Forscher im Fachmagazin der britischen Königliche Astronomische Gesellschaft "Monthly Notices" am Donnerstag.

Der Planet, der etwa so groß ist wie der Jupiter, besteht demnach aus Gas - und nicht wie Erde oder Mars aus Gestein. Er umkreist den sonnenähnlichen Stern GSC 03549-02811 im Sternbild des Drachen und ist rund 750 Lichtjahre von der Erde entfernt.

TrES-2b reflektiere weniger Licht "als schwarze Acrylfarbe", sagte David Kipping vom Harvard-Smithsonian-Zentrum für Astrophysik in den USA. "Er ist also wirklich eine fremde Welt." In der Atmosphäre des sogenannten Exoplaneten kommen nach Angaben der Forscher möglicherweise lichtabsorbierende Chemikalien wie gasförmiges Natrium, Kalium und Titanoxid vor.

Dunkler als alle bekannten Himmelskörper
Aber keine dieser Substanzen könne die Schwärze des Planeten erklären, der dunkler sei als alle bisher entdeckten Planeten oder Monde in unserem Sonnensystem. Warum er so "außergewöhnlich dunkel" ist, sei "völlig unklar", erklärte David Spiegel von der US-Universität Princeton.

Der Gasplanet TrES-2b umkreist seinen Zentralstern in einer Entfernung von nur fünf Millionen Kilometern. Im Vergleich zur Erde, die in einer Entfernung von 150 Millionen Kilometern um die Sonne kreist, ist das sehr nah. Seine Atmosphäre ist mit mehr als 1.000 Grad Celsius dementsprechend heiß. Darum sieht der Planet genaugenommen auch nicht "stockfinster" aus, wie Spiegel betonte. "Er ist so heiß, dass er einen schwachen roten Glanz abstrahlt, wie glühende Kohle oder die Heizstäbe in einem elektrischen Kocher."

Bild: Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden