Sa, 26. Mai 2018

Polizei rätselt

12.08.2011 14:41

D: Kinderleichen in ausgebranntem Auto entdeckt

Unfall oder Mord? Zwei verkohlte Leichen in einem ausgebrannten Auto geben der Polizei in Deutschland Rätsel auf. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei den Toten um zwei Kinder. Beamte hatten das Fahrzeugwrack mit dänischem Kennzeichen am frühen Freitagmorgen in einem Waldstück nahe der Ortschaft Börnicke in Brandenburg entdeckt.

Autofahrer hatten die Polizei informiert, weil sie gegen vier Uhr früh einen verwirrten Mann mit schweren Brandverletzungen an der Autobahn 24 gesehen hatten. Dieser sprach von einem brennenden Auto im Wald, hieß es. In der Nähe stießen die Beamten dann auf den ausgebrannten Wagen mit den Toten.

Der verletzte Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus geflogen. Den Angaben zufolge kam er auf die Intensivstation, war aber außer Lebensgefahr.

Ermittlungen stehen ganz am Anfang
Ob es sich um ein Verbrechen oder einen Unfall handelte, war am Nachmittag noch unklar. "Die Ermittlungen stehen ganz am Anfang", sagte ein Sprecher der Potsdamer Staatsanwaltschaft. Der Fundort an der B273 wurde weiträumig abgesperrt.

Das Fahrzeug mit den beiden Kinderleichen blieb zur Spurensicherung zunächst am Ort. Gegen Mittag verließ ein Leichenwagen das Waldstück. Die Toten sollen möglichst rasch obduziert werden.

Vor fast genau zwei Jahren hatte ein ähnlicher Fall in der Brandenburger Gemeinde Schönefeld für Entsetzen gesorgt. Dort wurden am 24. August 2009 eine Mutter und ihre drei Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren tot in einem ausgebrannten Auto entdeckt. Die Ermittler gingen damals von einem erweiterten Suizid der Mutter aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden