Di, 20. Februar 2018

Pkw durchlöchert

12.08.2011 09:25

Mexikanischer Ex-Teamkicker Ignacio Flores erschossen

Der frühere mexikanische Teamspieler Ignacio Flores ist in der Nacht auf Donnerstag erschossen worden. Der 58-jährige WM-Teilnehmer von 1978 war mit seinen beiden Brüdern nahe Cuernavaca in einem Familienauto unterwegs, als Unbekannte das Feuer eröffneten.

Der Ex-Kicker hatte offenbar seine Mutter besuchen wollen. Dazu kam es aber nicht mehr: Auf einer Tankstelle feuerten Unbekannte plötzlich wild drauflos. Der Wagen wurde durchlöchert. Flores war offenbar das einzige Todesopfer, zwei weitere Personen wurden verletzt.

Vierfacher mexikanischer Meister
Flores war von 1972 bis 1990 Profi. Als Aktiver gewann er mit seinem Heimatverein Cruz Azul fünf nationale Meisterschaften. Zwischen 1975 und 1980 spielte er zwölfmal für die mexikanische Nationalmannschaft. Flores' Bruder Luis war ebenfalls ein Internationaler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden