Mo, 28. Mai 2018

Nur am Montag trüb

11.08.2011 18:04

Die kommenden Tage werden meist sonnig und warm

Der Wettergott zeigt sich gnädig: Am Wochenende kehren Sonne und warme Temperaturen zurück. Zwar unterbricht am Montag eine Störungsphase aus dem Westen das Schönwetter, doch bereits am Dienstag kehrt laut den Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik die Sonne zurück.

Am Freitag scheint von der Früh bis zum Abend meist die Sonne. Nur vereinzelt machen sich ein paar dichtere Wolken bemerkbar, und speziell über dem Bergland sowie im Norden können lokale Regenschauer während der Nachmittagsstunden nicht ausgeschlossen werden. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Südost bis West. Morgens umspannen die Temperaturen acht bis 15 Grad, tagsüber 21 bis 29 Grad.

Am Samstag zeigt sich morgens noch die Sonne. Im Tagesverlauf werden aber die Wolken von Westen her vorübergehend dichter und es ist mit einigen Regenschauern, im Süden auch mit einzelnen Gewittern zu rechnen. Erst am späteren Nachmittag und Abend beruhigt sich das Wetter wieder. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis Nord. Die Frühtemperaturen betragen zehn bis 18 Grad, die Tageshöchstemperaturen 19 bis 25 Grad.

Am Sonntag steht ein freundlicher Mix aus Sonne und Wolken bevor. Im Westen tauchen am Nachmittag besonders im Bergland einige mächtige Quellwolken auf, die in weiterer Folge einige Regenschauer und Gewitter bringen. Im Osten bleibt es hingegen noch einmal sonnig und überwiegend trocken. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zehn und 17 Grad, die Höchstwerte zwischen 24 und 30 Grad.

Am Montag liegt eine Störungszone über Österreich und bringt verbreitet dichte Wolken und Regenschauer, letztere können vor allem in den westlichen Bundesländern auch kräftig ausfallen. Im Osten und Süden kann sich am Vormittag mitunter noch die Sonne zeigen, im Tagesverlauf ziehen allerdings auch hier Wolken auf, die Gewitter und Regenschauer bringen. Der Wind weht anfangs vor allem im östlichen Flachland noch mäßig aus Südost, dreht mit Durchzug der Front auf West und frischt mitunter lebhaft auf. Die Frühtemperaturen betragen zwölf bis 18 Grad, die Tageshöchstwerte 19 bis 27 Grad, mit den höchsten Werte im Südosten.

Am Dienstag halten sich zu Beginn noch viele Restwolken und besonders entlang der Alpennordseite noch letzte Regenschauer. Allmählich setzt sich aber immer häufiger die Sonne durch, der Nachmittag verläuft abgesehen von einzelnen Regenschauern im Bergland meist bereits trocken und sonnig. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nord, im Donauraum sowie im Osten ist mit teils lebhaftem bis kräftigem Wind zu rechnen. Die Frühtemperaturen umspannen zwölf bis 18 Grad, die Nachmittagstemperaturen 19 bis 26 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden