Sa, 26. Mai 2018

NASA schoss Bilder

10.08.2011 13:00

Stärkste Eruption auf der Sonne seit fünf Jahren

Auf der Sonne ist es am Dienstag zu einer gewaltigen Eruption gekommen - der größten seit fast fünf Jahren. Wissenschaftlern der NASA zufolge ereignete sich die Eruption allerdings auf der der Erde abgewandten Seite der Sonne. Dadurch blieben die Auswirkungen auf Satelliten und Kommunikationssysteme gering.

Es habe Berichte über kurzzeitige Unterbrechungen bei Kurzwellen-Radios in Asien gegeben, sagte der Weltraumexperte Joe Kunches vom Space Weather Prediction Center in Colorado. Die US-Wetterbehörde NOAA konnte die Eruption beim Sonnenfleck 1263 mit ihren "Goes"-Satelliten nachweisen. Bei der NASA wurde der Ausbruch in der Kategorie X6 eingeordnet, was bedeutet, er gehört zur höchsten Stärkeklasse.

Sonneneruptionen werden je nach Stärke in die Kategorien A, B, C, M und X eingeteilt - und jede von ihnen ist ihrerseits in eine Skala von 1 bis 9 aufgeteilt. Bei X können die Zahlenwerte sogar noch darüber liegen. Ab Klasse C sind Folgen auf der Erde möglich. Bei einem Ausbruch der Klasse X könnten globale Blackouts drohen, wenn die Eruption in Richtung unseres Planeten zielt.

Derzeit Zykluswechsel der Sonne
Die Sonne wechselt derzeit von einem ruhigen in einen aktiveren Zyklus. Wissenschaftler gehen daher davon aus, dass es in den nächsten drei bis fünf Jahren eine Zunahme solcher Eruptionen geben wird. Zuletzt hatte die Erde im Juni einen derartigen kosmischen Streifschuss abbekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden