Di, 17. Oktober 2017

Party am Wörthersee

07.08.2011 12:51

Promi-Auflauf beim Beach-Volleyball-Grand-Slam

Die 15. Auflage des Beach-Volleyball-Grand-Slams in Klagenfurt hat heuer nicht nur zahlreiche Spitzensportler und Fans, sondern auch wieder jede Menge Promis an den Wörthersee gelockt. Bekannte Gesichter aus Entertainment, Politik und Wirtschaft genossen am Samstag bei bestem Wetter die Vorteile eines VIP-Tickets. "Kärnten ist einfach ein Wahnsinn, aber die Veranstaltung ist natürlich auch toll", erklärte Ski-Legende Franz Klammer.

Abkühlung sucht er aber dann doch lieber "von innen" mit zahlreichen Getränken als mit einem Sprung in den Wörthersee. Am Abend lässt es Klammer lieber ruhig angehen. Zu den Side-Events "schicke ich dann doch lieber meine Töchter." Stammgast beim Turnier ist Sandra Pires. Die Sängerin kann der Veranstaltung auch persönlich viel abgewinnen: "Ich kann sehr gut baggern, außerdem ist Beachen ja auch sehr gut für den Popo", schmunzelte Pires.

Skisprung-Ass Gregor Schlierenzauer genießt es, auch einmal selbst zuschauen zu können, wenn toller Sport betrieben wird. "Die Stimmung ist einfach ein Wahnsinn, jedes Jahr eine tolle Atmosphäre", so "Schlieri" im Gespräch mit krone.tv.

Auch Uwe Scheuch traute sich an den Wörthersee
Gast im luxuriösen VIP-Zelt war auch der erstinstanzlich zu 18 Monaten teilbedingter Haft verurteilte FPK-Landesparteichef Uwe Scheuch. "Ich lege nichts auf Eis und ich muss mich auch nicht verstecken", erklärte Scheuch, der erneut seine Unschuld beteuerte. Rückzug wäre der "falsche Weg". Aus der Riege der Politik zeigten sich auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler sowie SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas.

Ex-Skirennläuferin Michaela Dorfmeister gehöre beim Grand Slam bereits "fast zum Inventar". Die angenehmen Temperaturen beim Beach-Volleyball seien für die Zuseher auch wesentlich angenehmer als beim Skifahren. "Natürlich bin ich lieber in Flip-Flops da als in Skischuhen", so Dorfmeister. Als Sportlerin habe sie jedenfalls heuer besonders mit den heimischen Sportlern und ihrem frühen Ausscheiden mitgelitten. Dafür heizte Rainhard Fendrich (im Bild mit Hannes Jagerhofer) dem Publikum im voll besetzten Stadion mit "I am from Austria" ein und wurde dafür mit einem rot-weiß-roten Fahnenmeer belohnt.

Richard Lugner voll des Lobes für Jagerhofer
Mit Freundin Anastasia "Katzi" Sokol im Schlepptau ließ es sich auch Society-Baumeister Richard Lugner nicht nehmen, beim Beach-Volleyball-Grand-Slam vorbeizuschauen. Und war voll des Lobes für "Event-Guru" Hannes Jagerhofer: "Der ist der Capo hier! Die Spiele sind toll, das Essen ist super, und die vielen Frauen in den Miniröcken sind auch für uns Männer ganz toll!"

Auch der Wiener Teppichhändler Ali Rahimi streute dem Organisator Rosen: "Er hat das wirklich toll aufgebaut. Das ist eine geniale Veranstaltung für alle Altersgruppen." Ebenfalls dabei waren Schauspielerin Elke Winkens, A1-Telekom-Boss Hannes Ametsreiter, Moderator Armin Assinger, Snowboarder Benjamin Karl und Ex-Fußballer Michael Konsel.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden