So, 27. Mai 2018

4-Schanzen-Tournee

06.01.2003 20:22

Janne Ahonen gewinnt Vierschanzentournee!

Janne Ahonen hat die 51. Vierschanzentournee vor Titelverteidiger Sven Hannawald gewonnen. Der 25 Jahre alte Finne besiegelte seinen zweiten Tourneesieg nach 1999 am Montag mit dem vierten Platz beim Abschlussspringen in Bischofshofen.
Mit 259,3 Punkten (130/123,5 m) verteidigteAhonen souverän seine Führung in der Gesamtwertung vorHannawald (Hinterzarten), der mit 262,4 Punkten (128,5/127 m)Tageszweiter wurde. Am Ende hatte Hannawald in der Gesamtwertung(976,3 Punkte) deutlichen Rückstand auf Ahonen (999,9).
 
Österreichs Jung-Adler Kofler Tournee-Vierter
 
Sensationell steigern konnte sich derjunge Andreas Kofler: Im letzten Springen lag er in der Halbzeitauf Platz eins, ein sehr guter zweiter Sprung hievt ihn mit Hannawaldex aequo auf den zweiten Platz im vierten Springen und den herrvorragendenvierten Gesamtplatz!
 
Springen in Bischofshofen: Kofler auf Platz2
 
Sehr guter Sechster wird Thomas Morgenstern, derzur Halbzeit den tollen zweiten Platz hielt. Florian Liegl, einweiterer der jungen ÖSV-Überflieger, wird in BischofshofenNeunter. Widhölzl springt auf den 14., Höllwarth enttäuschtmit Platz 16., Mathias Hafele, wieder ein junger Adler, wird 20.
 
 
ENDERGEBNIS:
1. Janne Ahonen FIN 999,9
2. Sven Hannawald GER 976,3
3. Adam Malysz POL 959,7
4. Andreas Kofler AUT 957,6
5. Primoz Peterka SLO 954,7
6. Roar Ljökelsöy NOR 949,3
7. Martin Höllwarth AUT 945,6
8. Florian Liegl AUT 934,2
9. Andreas Goldberger AUT 923,0
10. Thomas Morgenstern AUT 912,8
11. Hideharu Miyahira JPN 908,9
12. Andreas Widhölzl AUT 893,9
 
Ergebnis Bischofshofen:
 
1. Björn Einar Romören NOR 263,1126,5/130,5
2. Andreas Kofler AUT 262,4 125,5/130,0
2. Sven Hannawald GER 262,4 128,5/127,0
4. Janne Ahonen FIN 259,3 130,0/123,5
5. Sigurd Pettersen NOR 257,0 134,5/123,0
6. Thomas Morgenstern AUT 255,5 132,5/120,0
7. Adam Malysz POL 253,0 119,5/133,0
8. Primoz Peterka SLO 252,3 128,5/122,5
9. Florian Liegl AUT 250,5 133,5/116,5
10. Roberto Cecon ITA 248,1 126,0/123,5
11. Peter Zonta SLO 246,3 124,0/124,5
12. Georg Späth GER 244,5 130,0/117,5
13. Matti Hautamäki FIN 244,2 125,0/124,0
14. Andreas Widhölzl AUT 240,5 124,5/120,5
15. Roar Ljökelsöy NOR 239,0 126,5/118,5
16. Martin Höllwarth AUT 234,4 119,0/124,0
17. Lars Bystöl NOR 231,5 115,5/127,0
18. Kim-Roar Hansen NOR 230,9 119,0/121,5
19. Hideharu Miyahira JPN 228,3 119,5/119,0
20. Mathias Hafele AUT 225,3 118,5/120,0
21. Martin Schmitt GER 225,0 121,5/116,0
22. Andreas Goldberger AUT 221,8 117,0/119,0
22. Stefan Pieper GER 221,8 120,5/115,5
24. Reinhard Schwarzenberger AUT 219,0 116,0/119,0
25. Anders Bardal NOR 218,7 119,0/117,5
26. Veli-Matti Lindström FIN 218,4 119,5/116,0
27. Tami Kiuru FIN 217,1 114,5/120,0
28. Damjan Fras SLO 205,6 119,0/110,5
29. Robert Kranjec SLO 191,8 126,5/97,0
30. Michael Uhrmann GER 171,9 120,0/93,0

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden