Sa, 24. Februar 2018

Fokus auf Mercedes

05.08.2011 12:55

Hunderttausende Euro Schaden bei Autodiebstahl-Serie

Eine Autodiebstahl-Serie in den Bezirken Gmunden und Freistadt, bei der binnen Kurzem ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro verursacht worden ist, hält derzeit die oberösterreichischen Sicherheitsbehörden auf Trab. Die Täter gingen dabei meist nach demselben Muster vor: Erst stahlen sie die Originalschlüssel für hochpreisige Fahrzeuge in Autohäusern, um dann mithilfe gestohlener Kennzeichen ohne viel Aufhebens zu flüchten.

Beim jüngsten Coup im Bezirk Gmunden drangen die Diebe in der Nacht auf Donnerstag in ein Mercedes-Autohaus ein, indem sie eine Werkstatttür aufzwängten. Im Obergeschoß des Gebäudes knackten die Täter dann zwei Tresore – dabei erbeuteten sie unter anderem Bargeld und die Originalschlüssel für drei Fahrzeuge im Schauraum. Auf diesen Autos brachten sie schließlich Nummerntafeln an, die sie zuvor von am Abstellplatz geparkten Firmenwägen abmontiert hatten.

Auf der Flucht weitere Kennzeichen gestohlen
Unter diesen Tafeln befanden sich allerdings auch zwei nahezu gleichlautende Wunschkennzeichen – damit wären sie bei ihrer Flucht womöglich zu sehr aufgefallen. Deshalb fuhren die Autodiebe – die Polizei geht von mindestens vier Tätern aus – bei einer Autobahnauffahrt zu einem Pendlerparkplatz und stahlen dort ein weiteres Kennzeichenpaar, um es auf einem der drei gestohlenen Wagen anzubringen. Der Gesamtschaden wird in diesem Fall auf rund 170.000 Euro geschätzt.

Bereits in der Nacht zuvor hatten Unbekannte das Autohaus einer deutschen Premium-Marke in Freistadt heimgesucht. Dort holten sie sich ebenso die Originalschlüssel für zwei Fahrzeuge und fuhren mit diesen davon. In derselben Nacht wurde auch in Linz ein Wagen im Wert von 100.000 Euro gestohlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden