So, 20. Mai 2018

Nach WEGA-Einsatz

05.08.2011 10:48

Angeschossener Einbrecher gesteht weiteren Coup

Nach dem spektakulären Einbruch am Donnerstag in der Denisgasse in Wien-Brigittenau, bei dem ein 29-Jähriger über die Außenmauer in die Nachbarwohnung gestiegen und von der Polizei angeschossen worden war, hat der Verdächtige laut Polizei eine weitere Tat gestanden. In einer ersten Einvernahme gab er nicht nur den Einbruch vom Donnerstag zu, er gestand auch, am Tag davor eine Wohnung im Obergeschoß aufgebrochen zu haben.

Die Wohnung über jener des Verdächtigen dient dem Inhaber als Lager für Kleidung. In der Hoffnung, dort teure Pelzmäntel zu finden, habe er die Tür aufgebrochen, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Der 29-Jährige dürfte hier auch Beute gemacht haben. Was genau er mitgehen ließ, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Der Einbruch wurde erst durch den Polizeieinsatz entdeckt. Und weil ein Dolmetscher gebraucht wurde, wurde Magomed T. erst am Freitag weiter einvernommen.

Verdächtiger ging mit Messern auf WEGA-Beamte los
Geschnappt wurde der 29-Jährige, als er am Donnerstag über die Außenfassade in die Nachbarwohnung gelangen wollte. Anrainer beobachteten den 29-Jährigen bei der halsbrecherischen Aktion und verständigten die Polizei.

Drei Beamte der WEGA stellten den Verdächtigen, dieser ging mit zwei großen Messern auf die Beamten los. Einer der Polizisten gab daraufhin drei Schüsse ab, wobei einer T. ins Bein traf. Der Verdächtige wurde ins Lorenz-Böhler-Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Kleine große Wunder
30.000 Imker betreuen 450.000 Bienenstöcke
Österreich
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National

Für den Newsletter anmelden