Sa, 24. Februar 2018

Im Amt gealtert

04.08.2011 09:45

Obama feiert 50. Geburtstag mit vielen Sorgenfalten

US-Präsident Barack Obama feiert am Donnerstag seinen 50. Geburtstag. Die ersten Partys standen bereits am Mittwochabend im historischen Aragon Ballroom in Obamas Heimatstadt Chicago an. Aber ganz ohne Politik ging es auch da nicht - der Präsident sammelte zugleich Geld für seine Demokratische Partei und für seinen Wahlkampf. "Ich sehe zu viele Sorgenfalten in seinem Gesicht", sagte Ehefrau Michelle anlässlich des Runden ihres Gatten, er sei in seinem Amt gealtert.

"Happy Birthday, Mr President" sang Marilyn Monroe einst für John F. Kennedy zum 45. Geburtstag im New Yorker Madison Square Garden. Zu Barack Obamas 50. Geburtstag spielt im Aragon Ballroom von Chicago die Band OK Go auf. Die machte sich einen Namen mit dem Erfolgstitel "This Too Shall Pass", was frei übersetzt so viel heißt wie "auch das wird vorübergehen".

1.500 Fans feierten Geburtstag mit Obama
Die musikalische Wahl des Abends passt zur Stimmung, die in der Heimat des Geburtstagskindes herrscht. Von den Republikanern in einer Schlacht um ein 2,1 Billionen US-Dollar großes Sparpaket geschlagen, wirkt Obama selbst für viele seine Anhänger angegraut. Der "Yes we can"-Präsident überspielt die Schlappe jedoch mit Charme. "Ich habe ein paar Dellen und Beulen abbekommen." Jenseits dessen fühle er sich pudelwohl.

Wohlfühlten sich auch die 1.500 Obama-Fans, die sich bei der ersten Geburtstagsparty in Chicago einfanden. Mit 50 Dollar für eine Veranstaltung mit dem Präsidenten samt einem Konzert mit den Stars Jennifer Hudson und Herbie Hancock kamen sie noch billig davon. 35.800 Dollar pro Person (gut 25.000 Euro) - die zulässige Höchstgrenze für Spenden – musste hingegen hinblättern, wer beim anschließenden Festessen mit dem Geburtstagskind dabei sein wollte. Der Löwenanteil der Erlöse soll dem Parteivorstand zufließen. Über Obamas weiteren Feier-Pläne wurde zunächst nichts bekannt.

Russischer Präsident als erster Gratulant
Erster Politik-Gratulant war übrigens der russische Präsident Dmitri Medwedew: Er wünschte dem Jubilar schon am Mittwoch per Telefon "Happy Birthday" - einen Tag, bevor Obama das halbe Jahrhundert offiziell voll macht. Und natürlich plauderten die beiden mächtigen Männer nicht nur über das Älterwerden, wie aus einer Mitteilung von Obamas Sprecher Jay Carney hervorgeht. Demnach sprachen die Präsidenten auch über die Verhandlungen über den Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation WTO.

Beide hätten die "bedeutenden Fortschritte" betont, die seit ihrem letzten Telefonat vor wenigen Wochen erzielt worden seien, so Carney. Obama habe ferner die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit Russlands mit anderen WTO-Ländern hervorgehoben, um die Verhandlungen bis Ende des Jahres zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden