Fr, 25. Mai 2018

Sensation

04.01.2003 13:55

Schimpanse "Kanzi" erfindet eigene "Wörter"

Der Zwergschimpanse "Kanzi" in den USA stellt das menschliche Sprach-Monopol in Frage. Der ausgewachsene Menschenaffe verblüfft Forscher in Atlanta (US-Staat Georgia) mit selbst erfunden Lauten, die bestimmte Bedeutungen zu haben scheinen.
Das schreibt der britische "New Scientist" (Nr.2376, S. 12) von diesem Samstag. Das Besondere: Es handelt sichder Zeitschrift zufolge um den ersten Bericht über einenAffen, dessen Laute ihre Bedeutungen auch unter unterschiedlichenBedingungen behielten.
 
"Kanzi" ist mit Menschen aufgewachsen und lebtan der Georgia State University in Atlanta. Er kann dem Berichtzufolge ansatzweise mit Menschen kommunizieren und versteht einigeenglische Worte. Jared Taglialatela und Sue Savage-Rumbaugh bemerkten,dass der Bonobo (Zwergschimpanse) auch selbst leise Laute formte,während er mit den Forschern zu tun hatte. Die Primatologenanalysierten die Affen-Töne und identifizierten vier Laute,die "Kanzi" in bestimmten Situationen von sich gab: "Banane","Trauben", "Saft" und "Ja".
 
"Wir haben ihm das nicht beigebracht", erläuterteTaglialatela dem "New Scientist". Gefühle spielten zwar möglicherweiseeine Rolle, könnten aber nicht allein die Affen-Laute erklären.So bleibe "Kanzis" Laut für "Ja" auch in sehr unterschiedlichenGefühlslagen des Affen derselbe. Die Forscher untersuchennun sieben weitere Bonobos, die wie Schimpansen, Orang-Utans undGorillas zu den Großen Menschenaffen gehören. Der PrimatologeFrans de Waal von der Emory- Universität in Atlanta bezeichnetedie Beobachtungen als äußerst interessant, warnte abervor voreiligen Schlüssen.
 
Hinweise auf sprachliche Fähigkeiten von Affenhat es auch zuvor bereits gegeben. "Kanzis" Fähigkeiten kämeneinem konkreten Beweis für bedeutungsvolle Affenlaute aberam nächsten, schreibt der "New Scientist". Die Debatte darüber,ob Affen eine einfache Sprache beherrschen können, beschäftigtVerhaltensforscher seit langem. Lange Zeit war Sprache vornehmlichals symbolische Kommunikation definiert, bis ein Schimpanse lernte,in Zeichensprache zu kommunizieren, wie das Fachblatt berichtet.Die Linguisten hätten daraufhin eine neue Definition eingeführt,die mehr die Grammatik betone, sagte de Waals der Zeitschrift."Manchmal erscheint es uns etwas unfair, dass sie die Zielmarkeverlegen, sobald man sich ihr nähert."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden