Mo, 28. Mai 2018

Kampf verloren

04.08.2011 09:30

Neunjährige nach Badeunfall in Kärnten gestorben

Jenes neun Jahre alte Mädchen aus Rumänien, das am Mittwoch im Sonneggersee im Bezirk Völkermarkt in Kärnten untergegangen ist und eine halbe Stunde unter Wasser war, ist Donnerstag früh im Klinikum Klagenfurt gestorben.

Laut Polizeiangaben bemerkte die Mutter gegen 16.30 Uhr das Verschwinden des Mädchens und alarmierte die Polizei. An der Suche nach dem kleinen Mädchen waren Polizeibeamte, Feuerwehr und die Wasserrettung beteiligt. Eine halbe Stunde später wurde die Leblose von einem Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera gesichtet und anschließend aus drei Metern Tiefe geborgen.

Nach einer Reanimation wurde das Kind ins Klinikum Klagenfurt geflogen, wo es intensivmedizinisch behandelt wurde. Obwohl Ärzte die Nacht über um das Leben der Rumänin kämpften, verstarb sie Donnerstag früh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden