Di, 20. Februar 2018

Binnen vier Wochen

03.08.2011 13:27

Google+ wächst am schnellsten: Bereits 25 Millionen Nutzer

Googles neues soziales Netzwerk Google+ wächst weiter rasant. Wie die US-Marktforscher von Comscore am Dienstag mitteilte, überschritt der am 28. Juni gestartete Facebook-Rivale bereits am 24. Juli - und damit in weniger als einem Monat - die Marke von 25 Millionen Nutzern. Google+ sei damit das bis dato am schnellsten wachsende soziale Netzwerk.

Um dieselbe Anzahl an Nutzern zu erreichen, habe der Netzwerk-Pionier MySpace 22 Monate benötigt, der Kurznachrichtendienst Twitter 33 Monate und das jetzt führende soziale Netzwerk Facebook 37 Monate, so Comscore. Die meisten Nutzer hat Google den Marktforschern zufolge mit 6,4 Millionen in den USA, gefolgt von Indien mit 3,6 Millionen.

"Das Schnellste ist nicht immer das Beste"
"Google+ ist bei Weitem das Schnellste, aber es ist wichtig, sich klarzumachen, dass das Schnellste nicht immer das Beste ist", sagte Comscore-Analyst Andrew Lipsman. "Manchmal kann langsames Wachstum zu einem starken Netzwerk-Effekt führen." Twitter, MySpace und das Karriere-Netzwerk LinkedIn haben derzeit laut Comscore etwa fünfmal so viele Nutzer wie Google+, Facebook ist mit mehr als 750 Millionen Mitgliedern der unangefochtene König der sozialen Netzwerke. Google+ habe bisher hingegen noch nicht die "kritische Masse" erreicht, um sich auch langfristig durchsetzen zu können.

Für Facebook noch nicht gefährlich
Entsprechend sei Facebook noch nicht "verletzlich" durch Google+, erklärte Comscore. "Ich sehe nicht, dass Google+ in den kommenden 18 Monaten bedeutende Marktanteile von Facebook übernehmen kann", erklärte der Analyst Steve Rubel von Edelman. Google+ hat sich laut Comscore zudem auch noch nicht in der breiten Bevölkerung durchgesetzt. Bisher nutzten das Netzwerk hingegen eher die Hightech-Elite sowie Internetnutzer, die etwa auch ihre E-Mail-Adresse bei GMail von Google haben.

"Kreise" sollen Kommunikation erleichtern
Google war auf dem Feld der sozialen Netzwerke bisher eher erfolglos und unternimmt mit Google+ nun einen neuen Anlauf, um das weltweit dominierende Facebook anzugreifen. Kern des Netzwerkes sind sogenannte "Circles" (Kreise), in denen Nutzer ihre Onlinefreunde sortieren können. Nutzer können so genau festlegen, welche Informationen für welche ihrer Freunde zugänglich sind. Beim Konkurrenten Facebook ist es sehr viel komplizierter, etwa Statusmeldungen oder Fotos für einzelne Onlinefreunde wie entfernte Bekannte oder Vorgesetzte unsichtbar zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden