Fr, 20. Oktober 2017

"Resozialisierung"

02.08.2011 16:33

Yoga-Meisterin soll junge Häftlinge missbraucht haben

Schwere Vorwürfe gegen eine Sozialarbeiterin in Niederösterreich: Statt in Yoga dürfte die 50-Jährige Insassen im Jugendgefängnis Gerasdorf wohl eher im Kamasutra "unterrichtet" haben. Zwei Teenager sollen von der Frau während bzw. nach den Sitzungen missbraucht worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Die Justizanstalt in Gerasdorf ist die einzige Strafvollzugseinrichtung in Österreich für männliche Insassen im Alter von 14 bis 19 Jahren. Die Teenager sollen hier einerseits ihre aufgebrummten Jahre absitzen, andererseits aber auch behutsam auf ein Leben danach vorbereitet werden. Stichwort: Resozialisierung.

Autoritätsverhältnis ausgenutzt?
Zu diesem Zweck haben die Gefängnisverantwortlichen auch eine 50-jährige Sozialarbeiterin engagiert. Die Yoga-Meisterin sollte den Heranwachsenden Methoden zur Entspannung beibringen – doch das dürfte die Dame ziemlich missverstanden haben. Immer wieder soll sie in den vergangenen Wochen ihr Autoritätsverhältnis schamlos ausgenutzt und sich an Schülern vergangen haben. Zwei 16-Jährige brachen schließlich ihr Schweigen.

Sozialarbeiterin bereits suspendiert
Erich Habitzl von der zuständigen Staatsanwaltschaft in Wiener Neustadt bestätigt die laufenden Ermittlungen im Gespräch mit der "Krone": "Die beiden Opfer werden derzeit einvernommen. Die Anstalt hat selbst Anzeige eingebracht." Die 50-Jährige wurde sofort suspendiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).