Fr, 23. Februar 2018

Reisende, aufgepasst!

02.08.2011 12:12

Arlbergbahn zwischen 6. und 21. August gesperrt

Die Arlbergbahn-Strecke ist von 6. bis 21. August für Instandhaltungs- und Erneuerungsarbeiten gesperrt - in dieser Zeit soll an insgesamt mehr als 20 Schauplätzen der 90 Kilometer langen Bahntrasse gebaut werden. Während der 16 Tage dauernden Arbeiten wird zwischen den Bahnhöfen Bludenz und Landeck ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Als Hauptschauplätze nannte ÖBB-Pressesprecher Rene Zumtobel am Dienstag unter anderem die Einbindung der neuen Ötztaler Achbrücke bei Roppen, den Abschnitt zwischen Pians und Strengen mit der imposanten Trisannabrücke, den Arlbergbahntunnel und auch den Bereich von Dalaas, wo neue Gleise gelegt und Weichen installiert werden. "In den kommenden Jahren soll es keine größere Baustelle mehr am Arlberg geben", sagte Zumtobel.

Nachtzüge werden über Deutschland umgeleitet
Die Sperre der Strecke dauert vom Samstag, 6. August, bis Sonntag, 21. August, um 20 Uhr. Vom Beginn der Arbeiten an wird zwischen Bludenz und Landeck ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, ab 17. August dann gar von Bludenz bis Ötztal. Die Nachtzüge von Zürich bzw. Bregenz nach Wien sowie von Zürich nach Graz werden über Deutschland umgeleitet - mit entsprechend längeren Fahrtzeiten von eineinhalb bzw. zweieinhalb Stunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden