Fr, 15. Dezember 2017

Millionär sucht Frau

02.08.2011 16:15

TV-Star Johanna Setzer verkuppelt reiche Prachtkerle

Wie sieht Johanna Setzer direkt nach ihrer Morgenshow aus? Wir verraten es: frisch und munter, wie sie uns beim Video-Interview direkt nach "Café PULS" bewiesen hat. Die sonnige PULS-4-Morgenmoderatorin will demnächst auch das Abendprogramm erobern und sich in ihrer neuen Show "Millionär sucht Frau" als Liebesgöttin betätigen. Drei wahre Luxusmänner mit Geld, Sportflitzern und Schloss sollen mit ihrer Hilfe eine Traumfrau finden.

Während Johanna im Interview nichts, aber auch gar nichts über ihren persönlichen Traummann verraten will, "weil er nicht zu meinem Beruf gehört", erzählt uns die 31-jährige Wienerin gerne mehr über ihre reichen Schützlinge, die man sich unter millionaer.puls4.at bereits ansehen und mit einem Liebesbrief bezirzen kann.

Im TV vorgestellt werden sollen der 48-jährige Selfmade-Millionär Christian Vonach aus Vorarlberg, "Küken" (O-Ton Johanna) Roger Seunig, 26 und Sohn von Excalibur-Gründer Ronny Seunig, sowie der 40-jährige Wahlösterreicher Roger Rankel, der unter anderem im Sissi-Schloss Possenhofen in Bayern einen Wohnsitz hat, erstmals am 25. August (20.15 Uhr) auf PULS 4.

Die Männer können mit einer Geschichte hinter ihrem Reichtum aufwarten. Sie seien aktiv und mittendrin in ihrem Geschäftsleben, so Setzer. "Die ruhen sich nicht wie Dagobert Duck auf dem Geldsack aus, sondern die arbeiten", sagt sie, "sie sind wirklich im Business und die lernen eben nur eine bestimmte Klientel an Frauen kennen."

Ihre Sendung gebe ihnen die Möglichkeit, einmal andere Frauen als in ihrem üblichen Umfeld kennenzulernen. "Etwas Bodenständiges. Eine Frau, die zum Beispiel sagt: 'Ja, ich geh auch mit dir auf den Berg. Auch wenn du jetzt ein dickes Geldtascherl hast'", beschreibt die TV-Lady, die alle drei Herren schon kennengelernt hat. "Ich finde sie alle wahnsinnig sympathisch, alle drei", sagt sie. Das seien nicht Typen, die mit dem Geld nur so um sich werfen. Sie selbst würde mit ihnen definitiv einen schönen Abend verbringen, essen gehen, ist sich Setzer sicher. Ob einer als Partner für sie infrage käme, diese Frage stelle sich aber nicht.

Eine Frage zu den Herren liegt einfach auf der Zunge: "Haben diese Männer alle irgendeinen Fehler?" Setzer lacht diese Unterstellung weg und erklärt, dass doch niemand fehlerfrei sei, weder Mann noch Frau.

Schon jetzt ist sie über das Echo auf die Show erstaunt: "Wir haben nach den ersten Tagen 400 Bewerbungen bekommen. Das ist Wahnsinn!" Es sei eben für jeden Geschmack etwas dabei. Frauen, die sich bewerben, werden am Leben dieser Männer teilnehmen und zum Beispiel in den Genuss kommen, an schöne Locations gefahren oder geflogen zu werden, wo die Herren einen Zweit- oder Drittwohnsitz haben. "Die leben das Leben des jeweiligen Millionärs eins zu eins mit", verspricht die PULS-4-Moderatorin. Sie werde die Frauen begleiten und für Frieden sorgen, wenn sich die Damen einmal wegen des Hahns im Korb in die Haare geraten.

Fotos vom Interview gibt's auf unserer Facebook-Seite zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden