Mi, 22. November 2017

Auffällige Banknoten

02.08.2011 12:47

Autoknacker-Duo in OÖ von eigener Beute „überführt“

Ein Autoknacker-Duo ist der Polizei am Sonntag auf der Westautobahn in Oberösterreich ins Netz gegangen. Den Tschechen konnte die Exekutive neben einem Delikt in Salzburg schließlich noch einen Einbruch in Kematen an der Krems nachweisen. Zum Verhängnis wurde den beiden letztlich ihre eigene, besonders auffällige Beute.

Eigentlich hatte es die Exekutive auf Autoeinbrecher abgesehen, die in Salzburg Fahrzeuge aufgebrochen und Geld gestohlen hatten. Nach einem Delikt in Bischofshofen wurde deshalb nach einem schwarzen Wagen mit tschechischem Kennzeichen gefahndet.

Am Sonntag hielten Polizisten dann auf der A1 bei Ansfelden einen verdächtigen Wagen auf. Die beiden Insassen - ein 35-Jähriger und ein 37-Jähriger, beide aus Prag - wurden befragt und gaben schließlich laut Exekutive die Autoeinbrüche zu. Daraufhin klickten die Handschellen.

Auffällige Beute überführt Autoknacker
Doch die Ermittler bohrten weiter und so stellte sich heraus, dass die zwei Tschechen auch ähnliche Delikte in der vergangenen Woche in Kematen an der Krems auf dem Kerbholz haben dürften.

Damals wurde unter anderem eine Brieftasche mit speziell gefalteten tunesischen Banknoten gestohlen, die sich bei den Verdächtigen wiederfand. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 5.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden