Fr, 23. Februar 2018

Frei zum Abschuss

02.08.2011 11:34

Steirische Krähen-Dichte nimmt ab - Proteste halten an

Seit einem Monat sind in der Steiermark 25.000 Krähen zum Abschuss freigegeben. Die Landwirtschaftskammer bemerkt bereits jetzt eine weitläufige Begrenzung der Schäden und eine geringere Dichte an Krähen. Seit Montag können nun auch Elstern und Eichelhäher abgeschossen werden. Die Tierschützer protestieren.

Unter heftigen Protesten wurde Mitte Juni ein Gesetz verabschiedet, das den Abschuss von Krähen seit 1. Juli ermöglicht. "Die Dichte der Vögel hat sich nicht nur durch den Abschuss, sondern auch durch Warnschüsse deutlich verringert", zieht Hartbergs Bezirksobmann Johann Reisinger eine positive Bilanz. Vor allem im Mais-, Reis- und Kürbisanbau richteten Krähen in den letzten Jahren große Schäden an.

Tierschützer-Kritik: "Harmlose Tiere sterben"
Seit Montag darf nun auch auf Elstern und Eichelhäher geschossen werden, die an Obstbäumen ihr Unwesen treiben. Die Aussagen der Bauern stoßen bei den Vier Pfoten auf Unverständnis. "Harmlose Tiere sterben, weil die Verantwortlichen keine Experten zurate ziehen. Es wird völlig falsch vorgegangen", ärgerte sich die Geschäftsführerin Johanna Stadler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden