Sa, 18. November 2017

Jetzt ist Schluss!

02.08.2011 11:24

Heidi Klums Vater feuert „GNTM“-Siegerin Jana

Jetzt ist aber Schluss mit den Zickereien! Heidi Klums Vater Günther Klum hat "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin Jana Beller wegen Unzuverlässigkeit und unprofessionellen Verhaltens fristlos gefeuert. Nur 55 Tage nachdem sie mit dem Sieg in der TV-Show einen Modelvertrag mit Klums Agentur "ONEeins" bekommen hatte, will man die 20-Jährige nicht mehr.

Auf der Homepage von "ONEeins" heißt es in einer Mitteilung: "Wir haben heute den Managementvertrag mit Jana Beller fristlos gekündigt. Wir bedauern sehr, dass dieser bislang einmalige Schritt notwendig wurde, aber Frau Bellers Verhalten seit der Finalsendung machte eine weitere professionelle Zusammenarbeit unmöglich."

Beller soll deutschen Medienberichten zufolge ihren Manager Günther Klum in den letzten Wochen mehrmals hängen gelassen und damit sehr verärgert haben. Seit dem Sieg in der Castingshow am 9. Juni hatte Jana immer wieder Termine und Laufsteg-Jobs platzen lassen, bis Klum nun endgültig der Geduldsfaden gerissen ist. Schuld an der Misere soll der Lebensgefährte des Models sein.

Klum schimpft in der "Bild"-Zeitung: "Das Problem mit Jana war ihr Freund Dimitri, der uns sagte, er hätte die letzte Entscheidung über alles, was Jana macht. Seitdem kam keiner mehr an sie heran. Wir haben alles Erdenkliche versucht, sie zu erreichen, per Brief, per Fax, per E-Mail, es kam nie eine Antwort. Man konnte keine Termine mehr machen, keine Aufträge mehr buchen. Das war kein professionelles Arbeiten mehr, darum mussten wir uns von ihr trennen."

Das Model erklärte dazu, dass es froh sei, "dass alles vorbei ist". Jana verfolge ihren Traum, eine internationale Karriere zu machen.

Ein Jahr vor Jana Beller hatte eine Österreicherin die Show gewonnen: Alisar Ailabouni. Die gebürtige Syrerin war ebenfalls nicht lange unter der Fittiche von Günther Klum, sondern löste selbst den Vertrag und wechselte zu "City Models" in Paris.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden