Sa, 24. Februar 2018

Neuer Zuwachs

02.08.2011 10:39

Google kauft Schnäppchenportal "The Dealmap"

Google wächst im Online-Markt für Schnäppchenangebote weiter fleißig. Der weltgrößte Suchmaschinenanbieter kaufte nach eigenen Angaben am Montag das US-Portal "The Dealmap". Kaufpreis sowie andere Details wurden nicht veröffentlicht.

Das Geschäft mit Online-Rabatten boomt. Auf dem Markt tummeln sich mittlerweile mehr als 400 Anbieter. Laut dem Marktforscher BIA/Kelsey könnte die Industrie bis 2015 bis zu 6,1 Milliarden Dollar umsetzen.

Groupon ist vor LivingSocial Nummer eins der Branche. Google, die ursprünglich selbst Interesse an einem Kauf von Groupon hatten, war in diesem Jahr mit dem eigenen Dienst "Google Offers" in das Geschäft eingestiegen.

The Dealmap wurde im Mai 2010 gegründet und hat seither mehr als zwei Millionen Nutzer gewonnen. Die mobile Anwendung des Unternehmens ist mehr als eine Million Mal auf den iPhones von Apple und Android-Handys heruntergeladen worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden