Mi, 23. Mai 2018

Nach Chemotherapie

02.08.2011 11:24

Chavez tritt mit kahl rasiertem Kopf im Fernsehen auf

Der venezolanische Präsident Hugo Chavez hat sich am Montag mit kahl rasiertem Kopf im Staatsfernsehen gezeigt. Als Folge der Chemotherapie hätten seine Haare begonnen auszufallen, sagte Chavez. Daher habe er sich entschlossen, sie gleich vollständig abzurasieren.

Bereits vergangene Woche hatte Venezuelas Staatschef mit dem Scherz aufhorchen lassen, er werde mit Glatze aussehen wie der einstige Hollywoodstar Yul Brynner (siehe auch Infobox).

Ende Juni war dem venezolanischen Präsidenten auf Kuba ein Tumor entfernt worden. Danach gab er bekannt, dass der erste Zyklus seiner Chemotherapie abgeschlossen sei, ein zweiter folge nun. Welche Art von Krebs bei ihm diagnostiziert wurde, wurde nicht bekannt. Es hieß lediglich, der Krebs sei im "Beckenbereich".

Chavez will für Präsidentschaftswahl 2012 kandidieren
Chavez regiert Venezuela seit 1999. Er hat bereits erklärt, dass er zur Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr wieder antreten will. "Ich werde bei den Wahlen 2012 Kandidat sein und ich werde sie gewinnen", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden