Do, 24. Mai 2018

Browservergleich

02.08.2011 12:57

Nutzer des Internet Explorer sind am dümmsten

Mithilfe eines kostenlosen Intelligenztests hat ein kanadisches Unternehmen herausgefunden, wie es um den Grips der Internetnutzer steht. Das Ergebnis von über 100.000 Befragten ist entlarvend und eindeutig: Nutzer des Internet Explorer haben einen unterdurchschnittlichen IQ, sie sind damit dümmer als Nutzer aller anderen Browser.

Wie die kanadische Beraterfirma AptiQuant bekannt gegeben hat, haben über 100.000 Nutzer über 16 Jahren aus den USA, Kanada, Australien und Neuseeland via Internet an einem kostenlosen Intelligenztest teilgenommen. Ihre Ergebnisse wurden anschließend nach Browsern aufgeschlüsselt. Dabei zeigt sich eindeutig, dass Nutzer des Internet Explorer unterdurchschnittlich intelligent sind.

Als IQ-Durchschnittswert gilt 100, Internet-Explorer-User jedoch liegen zwischen knapp über 80 bis etwa 95. Je niedriger die Version des IE, desto niedriger auch der IQ. Die Forscher schließen daraus, dass sich weniger intelligente Personen dagegen sträuben, ihren Browser zu wechseln. Bei einer ähnlichen Studie im Jahr 2006 lag der durchschnittliche IQ von IE6- und IE7-Nutzern noch knapp über 100 - die schlaueren User sind demnach inzwischen auf Alternativen umgestiegen.

Opera-Nutzer sind am schlausten
Etwas über dem Durchschnitt folgen Nutzer von Firefox, Chrome und Safari. Mit einem Intelligenzquotienten von über 120 liegen User des Internet Explorer mit Chrome-Fenster, des Mac-OS-X-Browsers Camino und Opera am obersten Ende der Gehirnschmalz-Skala. Opera hat seinen Schnitt im Vergleich zu 2006, damals lagen die Nutzer bei einem IQ von 100, am meisten gesteigert. Jene von Safari und Firefox - die zwei weiteren Browser im Test vor fünf Jahren - sind in etwa gleich intelligent geblieben.

Update vom 4. 8. 2011: Studie offenbar ein Scherz
Wie die BBC berichtet, handelt es sich bei der Studie offenbar um einen Scherz, auf den weltweit zahlreiche Medien hereingefallen sind, darunter auch krone.at. Auf Nachfragen der BBC sei von AptiQuant nicht reagiert worden, zudem stammen die Fotos auf der Website des angeblichen Unternehmens offenbar von einer anderen Firma, die angibt, weder mit AptiQuant noch der Befragung zu tun zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden