Fr, 24. November 2017

Glückloser Gauner

31.07.2011 14:00

Autostoppender Dieb von Opfer zur Polizei gebracht

Wenig Glück hatte ein 28-jähriger Mann aus dem Bezirk Freistadt in Oberösterreich am Samstag beim Versuch, einen Pkw zu stehlen. Zunächst blieb er mit dem Wagen in einer matschigen und steilen Ausfahrt hängen, danach wurde er ausgerechnet vom Besitzer des gestohlenen Autos aufgegriffen, als er autostoppend an der B310 stand. Der Mann brachte den verhinderten Dieb direkt zur Polizei.

In dem Auto eines 52-Jährigen aus Leopoldschlag steckte der Zündschlüssel. Der 28-Jährige hatte den Pkw schon gestartet und wollte damit flüchten, als er auf dem Grundstück in einer steilen und durch den Regen aufgeweichten Ausfahrt hängen blieb, so die Sicherheitsdirektion Oberösterreich.

Per Anhalter zur Polizei
Der Mann ließ den Wagen stehen und flüchtete zu Fuß. Der Besitzer des Wagens sah den dreisten Dieb jedoch kurze Zeit später autostoppend an der Mühlviertler Straße (B310) stehen. Der 28-Jährige erkannte sein Opfer nicht und stieg zu ihm in das Auto. Der 52-Jährige fuhr mit dem glücklosen Autodieb direkt zur Polizei. Er dürfte laut Ermittlern auch einen Einbruch in ein Wohnhaus in Wullowitz begangen haben und wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden