Di, 21. November 2017

Ärger in NÖ

31.07.2011 09:42

Pkw gestohlen: Arzt soll 214 Euro für Kennzeichen zahlen

Seinen Augen hat ein Arzt aus St. Pölten in Niederösterreich kaum getraut, als er eine amtliche Zusendung öffnete: 214 Euro fordert die Polizeidirektion für die weitere Nutzung seines Wunschkennzeichens. Der Pkw mit den Nummertafeln ist allerdings vor zwei Jahren gestohlen worden. Der Mediziner: "Ich fühle mich von den Behörden gefrotzelt!"

Knapp 100 Kilometer sind es von Schwechat bis nach St. Pölten. In Zeiten elektronischer Datenverarbeitung sollte jedoch auch diese Distanz in Sekundenbruchteilen zu überwinden sein. Ist sie aber offenbar nicht.

Im Februar 2009 hatte ein Arzt aus St. Pölten in Schwechat Anzeige erstattet, dass sein Wagen von einem Parkplatz des Flughafens gestohlen worden war. "Wenige Tage später wussten Beamte von Polizeiposten in der Region sowie in meiner Heimatstadt noch nichts von dieser Diebstahlsmeldung", so der Mediziner.

Doch nach zwei Jahren hatte er den Ärger fast schon vergessen. Bis ihm jetzt ein Schreiben der Polizeidirektion St. Pölten auf den Tisch flatterte. Die Behörde will die Gebühr für die Wunschkennzeichen des Chirurgen kassieren: "Offenbar ist hier bis heute nicht aktenkundig, dass mein Pkw seit zwei Jahren verschwunden ist!" Der Arzt hat jetzt einen geharnischten Beschwerdebrief an die Innenministerin geschickt – mal sehen, wie lange dieser bis Wien braucht.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden