Mi, 22. November 2017

Stellenabbau

26.07.2011 13:29

Media-Saturn streicht europaweit 3.000 Arbeitsplätze

Die deutschen Elektronikketten Media Markt und Saturn streichen in diesem Jahr europaweit 3.000 Arbeitsplätze. Das teilte die Geschäftsführung am Dienstag in Aschaffenburg mit. Die Metro-Tochter plant umfangreiche Kostensenkungen, um der wachsenden Konkurrenz aus dem Internet Paroli bieten zu können. Die Stellenstreichungen würden Verwaltungstätigkeiten betreffen, hieß es.

Die über Jahre erfolgsverwöhnte Elektronikkette ist im zweiten Quartal in die Verlustzone gerutscht. Verantwortlich dafür seien laut Konzernmutter Metro starke Umsatzrückgänge insbesondere in Deutschland sowie hohe Investitionen gewesen. Media Markt hatte kräftig in den Einstieg in den chinesischen Wachstumsmarkt investiert. Zudem hatte die Kette nach Verlusten in Frankreich die Reißleine gezogen und sich aus dem dortigen Markt verabschiedet. Mit Redcoon hatte die Kette außerdem einen Online-Händler übernommen.

Mit einer neuen Strategie solle Media-Saturn nun die Weichen für eine Verbesserung des Ergebnisses stellen, hieß es weiter. Nach langem Zögern will Europas größte Elektrokette im Internet angreifen. Sowohl Saturn als auch Media-Markt sollen eigene Online-Shops erhalten. Saturn.de soll im Oktober ans Netz gehen, Media Markt soll im Jänner 2012 folgen. Im Jahr 2015 soll der Umsatz aus dem Online-Bereich fünf Milliarden Euro betragen.

Die Online-Geschäfte sollen zudem mit den lokalen Märkten verzahnt werden - die Kunden können sich dort etwa beraten lassen und dann online bestellen. Gleichzeitig will sich Media-Saturn wieder auf die Ursprünge besinnen und sich stark auf "Preis- und Kostenführerschaft" konzentrieren, kündigte Media-Saturn-Chef Horst Norberg an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden