Di, 12. Dezember 2017

Arnie lenkt ein

26.07.2011 08:58

Schwarzenegger will Shriver doch Unterhalt zahlen

Arnold Schwarzenegger (63) hat im Unterhaltsstreit mit Maria Shriver (55) eingelenkt. Am Montag reichte der kalifornische Ex-Gouverneur in Los Angeles eine neue Scheidungserklärung ein, berichtete das Internet-Portal "Tmz.com".

Damit wehrt sich Schwarzenegger nun nicht mehr gegen die mögliche Zahlung von Unterhalt und gegen die Übernahme von Shrivers Anwaltskosten. Vorige Woche hatten seine Anwälte den in Scheidungsverfahren häufig praktizierten Vorgang gewählt, die Zahlung von Unterhalt abzulehnen.

Shriver, die Nichte des 1963 ermordeten Präsidenten John F. Kennedy, hatte Anfang Juli die Scheidung eingereicht. In ihrem Antrag fordert sie Unterhalt.

Sorge um verunglückten Sohn
Die gerichtlichen Differenzen sorgten vorige Woche in den US-Medien für Schlagzeilen, als gleichzeitig bekannt wurde, dass der jüngste Sohn des Paares, Christopher (13), bei einem Badeunfall schwer verletzt worden war. In einer gemeinsamen Erklärung sagte das Paar am Freitag: "Er ist ein tapferer Bursche, und es ist zu erwarten, dass er vollständig genesen wird." Die Familie habe eine "sehr besorgniserregende" Woche hinter sich.

Am Montag bedankte sich Schwarzenegger in einer Twitter-Botschaft für die Genesungswünsche und die Unterstützung. Dies hätte ihm und seinem Sohn viel bedeutet. "Es geht ihm schon viel besser, und wir werden ihn bald wieder in voller Fahrt zurückhaben", teilte der frühere Action-Star mit.

In ihren Scheidungsanträgen sind sich Shriver und Schwarzenegger einig, dass das Sorgerecht für ihre minderjährigen Kinder Patrick (17) und Christopher (13) geteilt wird. Das seit 25 Jahren verheiratete Paar hat zudem zwei volljährige Töchter. Im Mai war eine frühere Affäre zwischen Schwarzenegger und einer langjährigen Haushälterin der Familie ans Licht gekommen. Ihr gemeinsamer Sohn ist 13 Jahre alt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden