Fr, 15. Dezember 2017

Von wegen Probleme!

22.07.2011 16:02

Albert und Charlene zeigten sich als glückliches Paar

Mit dem Besuch einer Ausstellung zu ihrer Hochzeit haben Monacos Fürst Albert II. und seine frisch angetraute Frau Charlene Gerüchte über eine Beziehungskrise zerstreut. Das Paar schlenderte am Donnerstagabend Hand in Hand durch die Ausstellung im Ozeanografischen Museum von Monaco. Charlene, die ein tief ausgeschnittenes, bodenlanges Kleid mit blaugrünem Muster trug, strahlte die ganze Zeit.

Zusammen schauten sie sich Fotos der Fürstenhochzeit Anfang Juli sowie einige Erinnerungsstücke, darunter Charlenes Hochzeitskleid, an. Vor dem Museum waren Albert und Charlene von Hunderten Monegassen und Touristen erwartet worden.

Am Vorabend hatte sich das Fürstenpaar nach der Rückkehr aus den Flitterwochen explizit gegen die Krisengerüchte gewandt. Entsprechende Berichte seien "unerträglich", das Verhalten einiger Journalisten "unwürdig", sagte Albert vor einigen Medienvertretern.

Das französische Magazin "L'Express" hatte wenige Tage vor der Fürstenhochzeit in Monaco Anfang Juli berichtet, Charlene sei überstürzt zum Flughafen Nizza aufgebrochen, um nach Südafrika zurückzukehren, nachdem sie unliebsame "Einzelheiten" aus dem Privatleben ihres Verlobten erfahren habe. Nur mit Mühe habe sie zu Rückkehr überredet werden können. Das Fürstenhaus dementierte die Berichte vehement.

Für Spekulationen über eine anhaltende Beziehungskrise hatte auch die Tatsache gesorgt, dass Albert und Charlene während ihrer Flitterwochen in Südafrika in zwei verschiedenen Hotels übernachteten. Albert begründete dies mit "praktischen Gründen" im Zusammenhang mit seiner Teilnahme an der Tagung des Internationalen Olympischen Komitees in Durban.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden