Do, 19. Oktober 2017

Nicht mehr zu haben

21.07.2011 11:07

MacBook am Ende: Apple schmeißt Klassiker aus Store

Das MacBook ist Geschichte. Den Platz des ehemaligen Flaggschiffs des Notebook-Geschäfts von Apple nimmt das MacBook Air ein, für das am Mittwoch neue Modelle vorgestellt wurden. Das letzte MacBook-Modell, das in weißem und schwarzem Plastikgehäuse erhältlich war, ist nicht mehr erhältlich.

Wer im Internet nach dem MacBook sucht, wird stattdessen auf Apples Website zum MacBook Air weitergeleitet. Der Startpreis liegt mit 950 Euro 50 Euro unter jenem für das MacBook. Im Einzelhandel war das MacBook bereits zuvor fast vollständig verschwunden, da es keine neuen Lieferungen mehr gab.

Die Aktualisierung seiner beiden Mac-Modellreihen "Air" und "mini" hat das Unternehmen am Mittwoch - zusammen mit der Einführung des Betriebssystems Mac OS X Lion - bekannt gegeben. Sowohl das besonders dünne Notebook als auch die kompakte Computerbox werden jetzt mit der neuesten Generation von Intel-Prozessoren (Core i5/Core i7) ausgeliefert. Außerdem unterstützen beide Computer die von Apple als Thunderbolt und von anderen Herstellern als Light Peak bezeichnete Schnittstelle für den Anschluss zusätzlicher Geräte.

Bisher ist die Auswahl an Thunderbolt-Geräten allerdings noch begrenzt. Apple stellte daher jetzt einen Thunderbolt-Monitor vor. Mit nur einem Kabel können Nutzer einen Thunderbolt-fähigen Mac an das 27- Zoll- Display anschließen und so auf dessen FaceTime-Kamera, hochwertiges Audio sowie Gigabit-Ethernet-, FireWire-800-, USB-2.0- und Thunderbolt-Anschlüsse zugreifen. Speziell für die Verwendung mit Mac-Notebooks entwickelt, besitzt das neue Display ein aus Aluminium und Glas gefertigtes Gehäuse und enthält zudem einen MagSafe-Anschluß, der MacBook Pro oder MacBook Air mit Strom auflädt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).